Hoffnung Erzgebirge und Sächsische Schweiz könnten von Inlandstourismus profitieren

ine junge Familie wandert über einen Pfad auf die Bastei in der Sächsischen Schweiz.
Wandern in der Heimat liegt aktuell im Trend. Bildrechte: dpa

Die Sächsische Schweiz und das Erzgebirge spüren in Zeiten coronabedingter Reiseeinschränkungen im Ausland eine Zunahme des Deutschlandtourismus. Die Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen, Veronika Hiebl, sagte: "In der Tat liegt der Urlaub im eigenen Land gerade im Trend, und ich bin der festen Überzeugung, dass auch Sachsen von diesem Trend profitieren kann."

Bundesweit buhlen Urlaubsregionen um Gäste

Angesichts starker Inlandskonkurrenz werde bundesweit um Gäste geworben, um die wirtschaftliche Situation der Branche im Freistaat zu stabilisieren. Die hohen Verluste der letzten Monate seien aber trotz sehr guter Buchungslage definitiv nicht mehr auszugleichen. Hiebl verwies auf Umsatzeinbußen im Fremdenverkehr allein von für März bis Mai von mehr als 1,8 Milliarden Euro.

Quelle: MDR/dpa/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.07.2020 | 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen