24.06.2019 | 08:09 Uhr Letzte Chance für Vignettenkauf für Tschechien auf A17 bei Dresden

Tschechische Vignetten von 2019
Bildrechte: dpa

Autofahrer, die über die A17 nach Tschechien fahren, können sich nur noch in dieser Woche Vignetten am Rastplatz "Am Heidenholz" kaufen. Ab 1. Juli wird der Straßenmaut-Verkauf für Tschechien an dem Rastplatz eingestellt. Darauf hat die Sprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, Isabel Siebert verwiesen. Als Grund nannte sie, dass die Vereinbarung zwischen der sächsischen und tschechischen Straßenbauverwaltung ausläuft, die den Verkauf in Sachsen für die Maut auf tschechischen Autobahnen ermöglicht hatte.

Für Autofahrer von sächsischer Seite aus Richtung Prag gilt Mautfreiheit bis zur ersten Tankstelle in Tschechien. Hintergründe und Kosten des "Pickerl-Verkaufs im Nachbarland lesen Sie hier.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.06.2019 | ab 06:30 Uhr weitere Meldungen von Sachsens Autobahnen in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

25.06.2019 17:23 Mane 3

Warum wohl,weil die EU Mist ist!

25.06.2019 11:13 Heinribe40 2

Ja ich frag mich auch immer wieder, wo denn die Gemeinsamkeiten der EU liegen, wenn jedes Land macht was es will und Deutschland immer gegen irgendwas verstößt, wenn es ähnliche Regeln treffen will, wie sie andere längst haben - mir fehlt wohl da eindeutig das politische Verständnis für "Große Ganze"???

24.06.2019 12:07 Willi Kretzschma 1

Die Deutsche haben wohl wieder mal aufgemuckt?
Ich habe noch keine schlüssige Argumentation darüber gehört. Weshalb uns unsere Nachbarländer zur Kasse bitten können und wir deren Autofahrer nicht.

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen