19.04.2019 | 16:00 Uhr Sachsen gibt Fördergeld für Ausbau des Elberadwegs

Ein Pärchen fährt auf dem Elberadweg in der Sächsischen Schweiz
Bildrechte: MDR/Peter Heller

Mit rund 1,36 Millionen Euro fördert der Freistaat Sachsen den Ausbau des Elberadweges. Damit sollen Lücken geschlossen werden, infomierte das Wirtschaftsministerium. "Der Elberadweg ist der wichtigste Radweg in Sachsen, aber auch deutschlandweit. Ich freue mich daher, dass wir den Radweg mit dem Ausbau und Lückenschluss noch attraktiver machen", sagte Verkehrsminister Martin Dulig. Sachsen fördert die Baumaßnahmen zu 90 Prozent der förderfähigen Kosten.

Und so werden die Fördermittel verteilt:

  • Die Gemeinde Nünchritz erhält rund 616.000 Euro für den Neubau und Lückenschluss des Elberadweges rechtselbisch zwischen Nünchritz und Leckwitz.

Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf rund 685.000 Euro.

  • Die Stadt Dresden bekommt rund 746.000 Euro für den Ausbau des rechtsseitigen Elberadweges zwischen der A4 und Altkaditz.

Die Gesamtkosten der geplanten Ausbauarbeiten wurden in Dresden auf rund 830.000 Euro veranschlagt.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 19.04.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Sachsen