Kultur- und Jugendevent Großenhainer Jugendsommer: Vier Wochen, Farbe und ein Tunnel

Der Fußgängertunnel an der Berliner Straße in Großenhain wurde vor zehn Jahren bunt bemalt. Die Farben sind inzwischen verblasst.
Der Fußgängertunnel soll beim Openair-Jugendsommer neu gestaltet werden. Bildrechte: Raimo Siegert

Am Montag wurden noch die Wände abgekärchert und die Jugendlichen in puncto Maltechniken sattelfest gemacht. Am Dienstag aber geht es los: Der Fußgängertunnel an der Berliner Straße in Großenhain bekommt neue Farbe. Vier Wochen haben Jugendliche im Alter zwischen neun und 17 Jahren Zeit, um auf die Tunnelwände mit Dosenfarbe Graffiti zu sprühen. Die Zeit werden sie auch brauchen: "Wir haben mal die Wandfläche ausgemessen. Das sind 380 Quadratmeter. Die möchte man erstmal vollgemalt kriegen", sagt der Sozialarbeiter Raimo Siegert.

Großenhains Fußgängertunnel war vor zehn Jahren schon einmal bemalt worden. Das habe anfangs gut gehalten, so Siegert. Doch mittlerweile seien die Farben ausgebleicht und die Wände beschmiert worden.

Die bunten Bilder im Fußgängertunnel wurden mit Krakeleien verunstaltet.
Die bunten Bilder im Fußgängertunnel wurden nach und nach bekrakelt. Bildrechte: Raimo Siegert

Künstler leitet die Jugendlichen an

Unter Anleitung des Großenhainer Künstlers Sebastian Bieler erhält der Tunnel nun neue Bilder. Thematisch sollen sie die Lebenswelten junger Menschen ausdrücken. Ihnen sei es in den vergangenen Wochen nicht so gut gegangen, sie haben oft zurückstecken müssen, sagt Siegert, der dabei an Sport- und Freizeitaktivitäten denkt, die alle im Lockdown weggefallen waren. Jetzt gelte es, die Jugendlichen wieder nach vorn zu holen.

Musik, Sport und Spiel

Dafür veranstaltet das Soziokulturelle Zentrum Alberttreff gemeinsam mit der mobilen Jugendarbeit und dem Roll-Laden-Verein vier Wochen lang einen Jugend- und Kultursommer am Fußgängertunnel. Es gebe Musik, man könne T-Shirts bedrucken, beim Geocaching Schätze finden oder skaten, nennt Siegert einige Beispiele. Parallel dazu soll im Tunnel ein farbenfrohes Kunstwerk entstehen.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.07.2020 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Sachsen