Gehört in Riesa zu den Favoriten auf einen Titel: die 16-jährige Undine Lauerwald wurde bereits Junioren-Europameisterin und mehrfach Deutsche Meisterin.
Gehört in Riesa zu den Favoriten auf einen Titel: die 16-jährige Undine Lauerwald wurde bereits Junioren-Europameisterin und mehrfach Deutsche Meisterin. Bildrechte: Daniel Förster

11.05.2019 | 16:11 Uhr Rettungssportler schwimmen um Landes- und Regionalmeister-Titel

Mehr als 270 Rettungsschimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ermitteln am Sonnabend und Sonntag in Riesa ihre besten Sportler. Im Hallenschwimmbad tragen die Landesverbände Sachsen und Sachsen-Anhalt zum ersten Mal gemeinsam ihre Wettkämpfe zu den Landes- und Regionalmeisterschaften aus.

Gehört in Riesa zu den Favoriten auf einen Titel: die 16-jährige Undine Lauerwald wurde bereits Junioren-Europameisterin und mehrfach Deutsche Meisterin.
Gehört in Riesa zu den Favoriten auf einen Titel: die 16-jährige Undine Lauerwald wurde bereits Junioren-Europameisterin und mehrfach Deutsche Meisterin. Bildrechte: Daniel Förster

Am Sonnabend ringen die Rettungsschwimmer in den Einzeldisziplinen um Sekunden und Punkte. Am Sonntag stehen die Mannschaftswettbewerbe auf dem Programm. Dabei kraulen die Schwimmer im 50-Meter-Becken um die Bestzeit. Sie müssen schwere Puppen im Schlepp durchs Wasser ziehen, unter Hindernissen hindurchtauchen und den Umgang mit Rettungsgurten zeigen.

In den vergangenen Jahren dominierte der DLRG-Bezirk „Niederes Elbtal“ mit Sitz in Meißen die sächsischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen. Deren Mannschaft war viermal hintereinander zum stärksten Lebensretter-Team gekürt worden. Eine 37-köpfige Abordnung will den Titel am Sonntag verteidigen.

Für die Rettungsschwimmer ist der Wettbewerb ein letzter Leistungstest vor dem Beginn der Freibad-Saison.

Quelle: MDR/mk

AKTUELLES AUS SACHSEN

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 13. Mai 2019 | 08:30 Uhr

Mehr aus Sachsen