05.09.2019 | 11:14 Uhr Razzia wegen eingeschleuster Schwarzarbeiter in Riesa

Bundespolizei und Zoll haben am Mittwochabend in Riesa eine Wohnung und ein Restaurant durchsucht. Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, seien drei Männer vorübergehend in Gewahrsam genommen worden, die sich illegal in Deutschland aufhalten. Die Männer stammten aus Mazedonien und Albanien.

Der Einsatz stand in Zusammenhang mit Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stralsund gegen zwei mutmaßliche Schleuser. Insgesamt haben 140 Beamte acht Wohnungen und Restaurants in Ostdeutschland durchsucht und Geschäftsunterlagen sowie Computer sichergestellt. Razzien gab es auch in Binz auf Rügen und im brandenburgischen Elsterwerda. Die Beamten ermitteln gegen zwei Männer, die Arbeitskräfte aus Albanien und Mazedonien illegal nach Deutschland gebracht und in der Gastronomie beschäftigt haben sollen. Den Lohn sollen sie den Arbeitern vorenthalten haben.

Quelle: MDR/ma/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.09.2019 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 05. September 2019, 11:14 Uhr

Mehr aus Sachsen