24.01.2020 | 10:57 Uhr Überfall auf Sparkasse bei Großenhain offenbar aufgeklärt - Anklage erhoben

Stempel der Staatsanwaltschaft Dresden
(Symbolbild) Bildrechte: MDR/Diana Köhler

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen einen 46 Jahre alten tschechischen Staatsangehörigen wegen versuchter räuberischer Erpressung beantragt.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am 17. Juni 2015 gemeinsam mit zwei Mittätern die Filiale der Sparkasse in Zabeltitz bei Großenhain überfallen zu haben. Der Angeklagte stand nach Angaben der Staatsanwaltschaft Schmiere und blockierte die Tür eines benachbarten Friseursalons, während die beiden anderen Männer im Kassenraum der Sparkasse versuchten, Geld zu erbeuten. Der Überfall misslang, die Täter machten keine Beute.

Der angeklagte Beschuldigte sicherte derweilen die Tür eines neben der Sparkassenfiliale liegenden Friseursalons und verhinderte durch Einsatz einer täuschend echt aussehenden Pistole, dass die dort tätigen Mitarbeiter Hilfe holten.

Staatsanwaltschaft Dresden

Die Verfahren gegen die anderen Angeklagten wurden von der Staatsanwaltschaft im bayerischen Weiden geführt. Über deren Ausgang konnte die Dresdner Staatsanwaltschaft keine Angaben machen. Der nun Angeklagte wurde durch Datenabgleich im Zuge eines anderen Strafverfahrens in Cottbus ermittelt. Er sitzt seit August 2019 in Untersuchungshaft.

Das Landgericht Dresden muss nun noch über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.01.2020 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Dresden

Zuletzt aktualisiert: 24. Januar 2020, 11:09 Uhr

Mehr aus Sachsen