Dosto Doppelstock Regionalbahn Regionalexpress Deutsche Bahn
Bildrechte: Jet-Foto Kranert/Deutsche Bahn AG

24.07.2019 | 10:20 Uhr Einfacher über Verbundgrenzen: Neues Ticket zwischen Riesa und Oschatz

Dosto Doppelstock Regionalbahn Regionalexpress Deutsche Bahn
Bildrechte: Jet-Foto Kranert/Deutsche Bahn AG

Wer zwischen Riesa und Oschatz pendelt, muss demnächst nicht mehr zwei Tickets lösen. Für die von zwei Verkehrsgesellschaften bediente Strecke gibt es jetzt ein gemeinsames Ticket - den sogenannten RiO-Tarif des Verkehrsverbundes Oberelbe und des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes. Er gilt ab 1. August.

Fahrgäste können ab dann mit nur einem Ticket zum Beispiel die Busse der Verkehrsgesellschaft Meißen in der Tarifzone Riesa, den Regionalexpress zwischen Nünchritz, Glaubitz, Riesa und Oschatz, die Regionalbahn zwischen Stauchitz und Zeithain und auch die Döllnitzbahn nutzen. Angeboten wird dieser Tarif für Einzelfahrten, für Wochen- und Monatskarten sowie für Monatsabos.

Neue Tickets für junge Leute

Ab 1. August können Schüler und Azubis die neuen Ticketangebote nutzen, die teilweise vom Freistaat finanziell gefördert werden. Das Azubiticket Sachsen ermöglicht den Angaben zufolge Mobilität ab 48 Euro pro Monat, das Schüler-Freizeitticket bringt junge Fahrgäste für zehn Euro je Monat verbundweit zu ihren Freizeitzielen. Beide Tickets sind im Abo für mindestens zwölf Monate erhältlich, personengebunden und gelten nur in Verbindung mit einer gültigen Kundenkarte.

Auf einer generelle Fahrpreiserhöhung verzichtet der Verkehrsverbund Oberelbe in diesem Jahr.

Quelle: MDR/ma/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.07.2019 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Dresden

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

24.07.2019 21:49 Andy 4

Wann wird endlich der totale Schwachsinn von Seniorentickets abgeschafft bzw geändert in Rentner Ticket ?
Und die Knotenpunkte um DD in TZ DD integriert?

24.07.2019 18:11 Thomas 3

Die Zukunft liegt in der Wirksamkeit solcher Angebote, nämlich dort, wo viele Kunden diesen gern nutzen würden. Das gilt auch zwischen Radebeul/Coswig/Meißen und Dresden oder Heidenau/Pirna und Dresden, um nur ein paar weitere Beispiele zu nennen.

24.07.2019 15:06 Zeitgeist 2

werte MDR- Leute... Ihr habt es selbst geschrieben, Dulig hat es mit den vielen Verkehrs -Verbünden in Sachsen satt.
Und wollte handeln. Ob nun Oschatz bis Riesa, das nützt den Leuten in der Umland - Pampa nicht's
Im Klartext leere Versprechungen !

24.07.2019 12:21 Nicolas W. 1

Endlich, und wie sieht es mit VVO und VMS aus?
Für die Strecke Freiberg-Dresden (ca. 30 km) muss man 10,10€ zahlen, völlig unverhältnismäßig...

Mehr aus Sachsen