18.02.2020 | 15:02 Uhr | Update Warnstreik bei Frosta in Lommatzsch

Symbolbild Streik
Bildrechte: IMAGO

Beim Tiefkühlkosthersteller Frosta in Lommatzsch streiken am Dienstag rund 60 Beschäftigte. Seit dem späten Vormittag ruht die Produktion. Auch das Ölwerk Cargill in Riesa wird seit 14 Uhr bestreikt. Nach Aussagen der zuständigen Gewerkschaft Nahrung-Genuss Gaststätten (NGG) sind die Beschäftigten nicht mehr bereit, die Lohnunterschiede zwischen Ost und West zu akzeptieren. Die Arbeiter des Werkes in Lommatzsch verdienen rund 750 Euro weniger im Monat als die Kollegen am Standort Bremerhaven.

"Die Ignoranz und Weigerung der Arbeitgeberseite über eine Lohnangleichung zu verhandeln, macht viele Beschäftigte wütend. Sie wollen nicht länger Arbeitnehmer zweiter Klasse sein", sagte Olaf Klenke, Verhandlungsführer der NGG Ost.

In den momentan laufenden Tarifverhandlungen fordert die Gewerkschaft einen klaren Fahrplan, der den Arbeitgeberverband zur Angleichung der ostdeutschen Löhne an Westniveau verpflichtet. Dieser äußerte sich heute nicht zum Streik und den Forderungen der NGG. Die nächste Verhandlungsrunde findet am 6. März statt.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.02.2020 | 12:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2020, 15:02 Uhr

Mehr aus Sachsen