IS-Mädchen aus Pulsnitz
Bildrechte: Twitter/Vian Dakhil

IS-Freiwillige aus Pulsnitz Sächsischer Islamistin droht Anklage im Irak

IS-Mädchen aus Pulsnitz
Bildrechte: Twitter/Vian Dakhil

Die im Juli im Irak festgenommene IS-Anhängerin Linda W. aus Pulsnitz kommt wahrscheinlich vor ein irakisches Gericht. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Dem Bericht zufolge sollen neben dem 16 Jahre alten Mädchen aus Sachsen auch drei andere ausländische IS-Anhängerinnen angeklagt werden. Ihr droht eine langjährige Haft oder sogar die Todesstrafe.

Was die irakische Justiz den vier Frauen genau vorwirft, ist dem "Spiegel" zufolge auch der Bundesregierung bisher nicht bekannt. Möglich erscheine eine Anklage wegen Terrorismus oder der Mitgliedschaft bei der islamistischen Terrororganisation IS.

Auch Deutschland ermittelt

Auch in Deutschland wird gegen die vier IS-Kämpferinnen wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung ermittelt. Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat bereits Kontakt zu den Frauen aufgenommen und will nach "Spiegel"-Angaben eine formelle Vernehmung bei den irakischen Behörden beantragen.

Die Frauen waren bei der Rückeroberung der nordirakischen IS-Metropole Mossul von regulären Regierungstruppen festgenommen worden. Zu der Gruppe gehört neben der 16-jährigen Sächsin eine marokkanischstämmige Deutsche mit ihrer 20 Jahre alten Tochter und eine in Tschetschenien geborene Frau mit deutschem Pass.

Quelle: epd/mwa

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: MDR SACHSEN - das Sachsenradio | Nachrichten | 04.09.2017 | ab 19 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. September 2017, 16:51 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

33 Kommentare

07.09.2017 23:29 Eine Frage der Verpackung 33

"Scharia" ist ein genialer Verpackungsname. Sie glauben gar nicht, wieviele AfD- und Pegida-Anhänger Schariaprinzipien befürworten, wenn nicht gerade "Scharia" drauf steht, sondern "Volkszorn": Da wird schon mal mehr oder weniger offen via FB und sogar unter den Augen unserer Polizei in der Montagshauptstadt unserer patriotischen Bewegung mindestens Hand abhacken oder doch lieber gleich die Todesstrafe für "Volksverräter" a´la Merkel, Schulz, Grüne, Rote... gefordert. Na gut, die Bewegung beweist hier mittlerweile eine gewisse schmierige Glätte... Deren Freunde zeigen sie ja schon hier angesichts unseres verführten Sachsenmädels...

07.09.2017 23:15 Richtig, Kuno! 32

Dem richtigen Verständnis halber erklären Sie uns bitte:
1. was die Scharia tatsächlich ist,
2. in welchen und wievielen islamischen Staaten die Scharia Staatsrecht ist und tatsächlich als Staatsrecht angewandt wird,
3. in welchen Staaten die Scharia als Staatsrecht in ihrer radikalen Auslegung von Körperstrafen etc. angewandt wird, und in welchen sie zwar als göttliches Recht, aber als solches ohne diese Körperstrafen angewendet wird.

07.09.2017 20:00 Dresdner an Kuno 31

Entweder können Sie belegen, dass die junge deutsche Frau vor einem Schariagericht steht, oder Sie beweisen mit Ihrem Erguss, dass Sie gar keine Ahnung von der Situation da unten gerade haben...

07.09.2017 17:36 Kuno 30

Nun steht sie vor einem Schariagericht, wie gewünscht. Alles bestens.

06.09.2017 18:56 Mediator an Rentner(28) 29

Mensch du kannst Fragen stellen.

Selbst die ollen Reichsbürger sind weiterhin Deutsche und Bürger der BRD, auch wenn sie ihren Pass zurückgeben wollen oder verbrennen.

Seit wann kann ein Kind seine Staatsbürgerschaft abgeben? Selbst die olle Frau Honecker war weiterhin deutsche Staatsbürgerin, obwohl sie von unserem Staat sicherlich nicht mehr als Kohle haben wollte.

06.09.2017 10:14 Fragender Rentner 28

@Nelly zu 24

Wieso soll es noch ihr Land sein, wenn sie sich bestimmt für das entschieden hat was sie tat oder diese Menschen tuen?

Du scheinst noch keine Suren gelesen zu haben?

Viele rufen doch erst nach Deutschland (hilf) wenn es ihnen dreckig geht oder sie krank sind und kein Geld für die Behandlung haben.
Vorher haben sie Deutschland den Rücken gekehrt.

06.09.2017 09:58 guantche 27

Die westliche Wertegemeinschaft
hat mit Hilfe ihrer Söldner den Irak
befreit und das Land demokratisiert. So versprachen es uns die Politiker. Also braucht sich
hier niemand Gedanken zu machen.
Das 16 jährige Moslemdeutsche
Mädchen lebt jetzt in einer bunten
Republik und wird dort nach
rechtsstaatlichen und demokratischen Verhältnissen
vor Gericht behandelt. Alle anderen
Behauptungen würden unsere
Politiker als Lügner bezeichnen.

06.09.2017 09:49 Kritiker 26

Es ist sicherlich sehr tragisch, dass eine 16-Jährige mit der Möglichkeit der Todesstrafe konfrontiert wird. Andererseits ist aber auch zu bedenken, mit ihrer "Sympathie" zum IS nahm sie billigend deren Morde in Kauf. So gesehen hält sich mein Mitleid sehr in Grenzen.

06.09.2017 09:00 Mediator an Agnostiker (23) 25

Wie kommen Sie auf die Idee, dass Muslime Fremde in Deutschland sind? Es gibt Millionen von Muslimen, die Deutsche sind oder ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht in Deutschland haben.

Wer Integration von Mulsimen will, der muss diese Menschen auch annehmen und mit ihnen in einen Dialog treten.

Wer statt Integration aktive Ausgrenzung betreiben will, der sollte sich dann aber nicht über die daraus resultierenden Folgen aufregen.

Was ist denn an ausländischen Interessensverbänden bitte schlimm? Letztendlich sind es doch hauptsächlich autoritäre Regierungen mit diktatorischen Zügen, die jeden fremden Einfluss im Land verhindern wollen, damit es dort nur ihnen genehme Interessensvertertungen gibt. So etwas kennt man aus Russland mit der Diskriminierung "ausländischer Agenten" oder aus dem Dritten Reich mit der Gleichschaltung aller Bereiche des öffentlichen Lebens. Beides ist nicht sehr erstrebenswert.

06.09.2017 07:30 Nelly 24

@Fragender Rentner 17:

Logische Schlüsse scheinen nicht ihr Ding zu sein!
Wie kommen sie darauf, dass mein Kulturkreis der Islam sei? Anhaltspunkte dafür haben sie auf jeden Fall keine und so bleibt zu vermuten, dass sie mich mit dieser Bemerkung unabhängig von meinen Inhalten lediglich diskreditieren wollen. Kennt man ja: Alle Muslimas sind ja Terroristen und Vergewaltiger.

Zwei Dinge für sie zum nachdenken:
1. Was ist wohl schlimmer, wenn ihre 15 jährige Enkelin in ihre Land verlässt um zu fremden Leuten in ein Kriegsgebiet zu ziehen oder wenn sie zu einer Religion wie dem Islam findet?

2. In den Suren des Islam findet sich vieles wie in der Bibel auch. Glauben sie, dass man willkürlich eine Stelle aus beiden Büchern herausgreifen kann um damit seine vorgefasste Meinung zu verteidigen, oder sollte man dazu nicht besser die Hilfe anerkannter religiöser Autoritäten in Anspruch nehmen.