Auffahrunfall mit vier Lkw Stau nach Unfall auf A4 zwischen Wilsdruff und Nossen löst sich auf

Auffahrunfall
Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in vermutlich sechsstelliger Höhe. Bildrechte: Roland Halkasch

Die Unfallstelle auf der A4 Richtung Chemnitz zwischen Wilsdruff und dem Dreieck Nossen ist nach mehreren Stunden geräumt.

Grund für den zeitweise 20 Kilometer langen Stau war nach Angaben der Polizei ein Auffahrunfall von vier Lkw. Aufgrund der Bergungsarbeiten mussten Autofahrer mit bis zu zwei Stunden Wartezeit rechnen. Verletzt wurde niemand. Die Unfallursache ist laut Polizei noch ungeklärt.

DRK half mit Getränken

DRK und Johanniter richteten für Lkw-Fahrer, die im Stau standen, einen Versorgungspunkt an der Raststätte Dresdner Tor Nord ein. Dort konnten die Fahrer sich mit Getränken versorgen oder sich durch einen Arzt behandeln lassen.

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.09.2020 | ab 11:00 Uhr in den Nachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen