Hinter einer Oberspannungsleitung an einer Zugstrecke sind Feuerwehrmänner zu sehen, die brennendes Gras und Gebüsch löschen.
Bildrechte: Tino Plunert

02.07.2019 | 17:08 Uhr Zugverspätungen wegen Böschungsbrand bei Weinböhla

Hinter einer Oberspannungsleitung an einer Zugstrecke sind Feuerwehrmänner zu sehen, die brennendes Gras und Gebüsch löschen.
Bildrechte: Tino Plunert

Ein Böschungsbrand an der Bahnstrecke Dresden-Leipzig hat am Dienstagnachmittag zu Behinderungen im Zugverkehr geführt. Das Feuer war nach Angaben der Deutschen Bahn zwischen den Haltepunkten Weinböhla und Priestewitz ausgebrochen. Wegen der Löscharbeiten waren die Gleise knapp eine Stunde gesperrt. Die Lokführer wurden angewiesen, am nächsten Bahnhof zu halten und dort zu warten. Betroffen waren unter anderem die IC-Verbindung Dresden-Hannover, die Regionalexpresslinien Dresden-Leipzig und Dresden-Cottbus sowie die Regionalbahn Dresden-Elsterwerda. Es gab Verspätungen bis zu 45 Minuten. Ein Bahnsprecher konnte auf Anfrage von MDR SACHSEN nicht sagen, wann die Züge wieder alle pünktlich rollen werden. Nach Angaben der Feuerwehreinsatzleitung war der Böschungsbrand vermutlich bei Mäharbeiten auf dem angrenzenden Feld ausgebrochen.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN – Das Sachsenradio| 02.07.2019 | 17:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen