11.05.2020 | 20:12 Uhr Thomas De Maizière tritt nicht mehr zur Bundestagswahl 2021 an

Thomas de Maiziere
Thomas de Maizière will nicht erneut für den Bundestag kandidieren. (Archivbild) Bildrechte: imago/Arvid Müller

Der CDU-Politiker Thomas de Maizière will bei der Bundestagswahl 2021 nicht erneut antreten. Wie der Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Meißen am Montag mitteilte, habe er die Entscheidung gemeinsam mit seiner Ehefrau getroffen, da er zur nächsten Bundestagswahl 67 Jahre alt sein wird. Er habe sich für diesen Schritt entschieden, obwohl ihn Freunde und Bürger gebeten hätten, erneut zu kandidieren.

Ich informiere über meine Entscheidung bereits jetzt, damit die CDU im Wahlkreis in aller Ruhe eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger suchen kann.

Thomas de Maizière Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Meißen

Bis zum Ende der Wahlperiode wolle er sich weiter seinem Mandat und der Arbeit im Wahlkreis widmen.

Rückzug aus der Politik

De Maizière lebt seit rund 20 Jahren in Dresden. Seit 1999 war er für den Freistaat Sachsen in verschiedenen politischen Ämtern tätig, unter anderem als Finanz-, Justiz- und Innenminister.

2005 wechselte de Maizière in die Bundespolitik und war bis 2009 Chef des Bundeskanzleramtes. Seit 2009 gehört er dem Bundestag als Abgeordneter an. In dieser Zeit war er Bundesminister des Innern (2009 bis 2011, sowie 2013 bis 2018) und Bundesminister der Verteidigung (2011 bis 2013).

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.05.2020 | 22:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen

Der Landrat des Landkreises Görlitz Bernd Lange 3 min
Bildrechte: Landkreis Görlitz