Radkultur Fahrradwelt-Museum "Velocium" in Weinböhla eröffnet

Fahrradwelt-Museum Velocium Weinböhla wird am 31.10.2020 eröffnet
Aufgrund der Corona-Auflagen für November muss das Museum gleich nach der Eröffnung an diesem Wochenende vorerst wieder schließen. Möglicherweise kann es ab Dezember öffnen. Bildrechte: MDR/Wolfram Nagel

In Weinböhla im Landkreis Meißen wird jetzt sächsische Radsportgeschichte geschrieben. Am Sonnabend wurde das Fahrradwelt-Museum "Velocium" eröffnet. In der alten Tenne am Kirchplatz ist auf 410 Quadratmetern eine interaktive Ausstellung zum sächsischen Radsport und zur Industriekultur entstanden. Am Erlebnismuseum gibt es auch eine E-Bike-Ladestation, einen Schlauchautomaten sowie einen Reparaturservice während der Öffnungszeiten. Bauherr des Velocium ist die Gemeinde. Etwa anderthalb Jahre wurde gebaut und eingerichtet, wie Weinböhlas Bürgermeister Siegfried Zenker mitteilte. 1,4 Millionen Euro hat die Stadt dafür in die Hand genommen.

Fahrradwelt-Museum Velocium Weinböhla wird am 31.10.2020 eröffnet
Velocium-Leiter Steffen Stiller steht vor einem Hochrad. Bildrechte: MDR/Wolfram Nagel

Mehr als ein Fahrrad-Museum

Erzählt wird im Weinböhlaer Velocium die sächsische Fahrradgeschichte, die knapp 200 Jahre umfasst und mit Diamant in Chemnitz begann. Im Erdgeschoss des Gebäudes steht ein Hochrad von 1837, das in Dresden gebaut wurde, berichtet Velocium-Leiter Steffen Stiller.

"Das ist ein sogenanntes Sicherheitshochrad. Das Vorderrad ist klein und lenkbar und das hintere wird über Riemenantrieb betrieben", erläutert der 57-jährige Ingenieur und Sportler weiter. Stiller sammelt historische Fahrräder und baute in Franken bereits das deutsche Fahrradmuseum mit auf, bis er 2014 zurück nach Weinböhla kam.

Besucher können auch selbst aktiv werden

Besucherinnen und Besucher erfahren im Velocium auch etwas über die Geschichte der Fahrradbeleuchtung - vom Petroleum über den Dynamo bis hin zur elektrischen Lampe. Das Rad des berühmten Radsportlers, Klaus Kellermann, ist auch zu besichtigen. Kellermann fuhr unter anderem 1962 bei der Internationalen Friedensfahrt Berlin-Prag-Warschau im DDR-Aufgebot. Zudem können sich die Gäste auf einem Home-Trainer aus DDR-Zeiten und zwei Fahrradsimulatoren ausprobieren.

Auf dem Außengelände ist außerdem eine spezielle Mountainbikestrecke entstanden, die ohne das Treten lediglich durch Hochdrücken des Körpers durchfahren werden kann.

Quelle: MDR/sm

Dieses Thema im Programm beim MDR MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.10.2020 | 16:30 Uhr im Regional-Report

MDR um Vier | 30.10.2020 | 16:00 Uhr

1 Kommentar

zenkimaus vor 4 Wochen

Wenn die Einwohner von Weinböhla nun auch mehr Rad fahren, dann ist es gut. Doch wie ich die Menschen kenne werden sie weiterhin 90% ihrer wege mit dem Auto machen.

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen

Halo- Erscheinung mit Zirkumzenitalbogen und Nebensonnen, in der Luft glitzern die Eiskristalle, auf dem Weg zum Fichtelberg, Kurort Oberwiesenthal. 1 min
Bildrechte: IMAGO