Der Meißner Tierparkchef Heiko Drechsler füttert Gertrud, das kleine Bennettkänguru.
Bildrechte: MDR SACHSENSPIEGEL

22.07.2019 | 06:51 Uhr Chef vom Tierpark Meißen zieht Känguru-Baby auf

Der Meißner Tierparkchef Heiko Drechsler füttert Gertrud, das kleine Bennettkänguru.
Bildrechte: MDR SACHSENSPIEGEL

Im Tierpark von Meißen gibt es ein neues Traumpaar. Nachdem sich die Mutter eines kleinen Kängurubabys tödlich verletzte, zieht der Tierparkleiter Heiko Drechsler persönlich das Mini-Känguru Gertrud groß. Das hüpft stets an seiner Seite oder kuschelt sich - sozusagen als Beutelersatz - am liebsten unter sein T-Shirt.

Seit April ist Heiko Drechsler Ziehvater. Damals hatte ein Fuchs, Waschbär oder Marder nachts im Gehege der Bennettkängurus für Panik gesorgt. Die Mutter von Gertrud verletzte sich dabei schwer an der Umzäunung. "Sie hatte das kleine Känguru im Beutel und ich musste eine Entscheidung treffen", erinnert sich der Tierparkchef. Man habe dann der schwer verletzten Känguru-Mama das Baby aus dem Beutel genommen, da absehbar war, dass sie nicht überleben werde.

Pflegepapa und Gertrud sind die Attraktion

Nun wird die kleine Gertrud von Heiko Drechsler und dessen Ehefrau rund um die Uhr versorgt. Das bedeutet Stress: Denn aller zwei bis drei Stunden muss das Bennettkänguru unter anderem gefüttert werden. Aber der Tierparkleiter geht ganz in seiner Rolle als Pflegevater auf und ist mit der hopsenden Gertrud an seiner Seite, die Attraktion für Besucher des Minizoos von Meißen.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 21.07.2019 | 19:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen