Olaf Raschke
Bildrechte: Stadtverwaltung Meißen

Amtierender OB Olaf Raschke (parteilos) "Ich habe auch in einer dritten Amtszeit Lust an der Gestaltung unserer Stadt"

Olaf Raschke
Bildrechte: Stadtverwaltung Meißen

Was sind für Sie die größten stadtpolitischen Herausforderungen in Meißen?

Die Kinderzahlen steigen und damit auch die Herausforderung für uns, die Kindertagesstätten und Schulen darauf auszurichten. Die Digitalisierung bedeutet für Meißen Breitbandausbau mit superschnellem Internet in nahezu allen Stadtbereichen, aber auch die digitale Ausstattung und entsprechende Angebote in der Stadtverwaltung, in Schulen und für Senioren. Moderne Arbeitsplätze vor Ort, Wohnen in herrlichen Stadtlagen, zukunftsweisende Verkehrslösungen, Stadtgestaltung und Kultur und Freizeitangebote für jedes Lebensalter bleiben Aufgabe. Um diese Herausforderungen angehen zu können, müssen wir den seit 14 Jahren beschrittenen Weg der Entschuldung kontinuierlich fortsetzen. Nur so bleiben wir finanziell handlungsfähig.

Wie wollen Sie diese angehen?

Der Bau unserer Schulen ist sehr komplex. Für die Auslagerung zur Sanierung der Questenberggrundschule bauen wir zunächst die 4. Grundschule. Für die Sanierung am Gymnasium wird momentan die Aufgabenstellung erarbeitet. Und um dann weiter denken zu können, muss die Landkreis- und  Landesverwaltung den Schulnetzplan ändern. Ich bin mir aber mit den Stadträten einig, dass wir allen Schülern, die hier in Meißen zur Schule gehen wollen, dies ermöglichen wollen. Beim Breitbandausbau sind die ersten Stadtteile bereits an ein schnelles Netz angeschlossen, die Schulen werden 2019 folgen. Ich habe die Stadtverwaltung in den letzten Jahren an vielen Stellen verjüngt. Die jungen Amtsleiter bringen neue Impulse in die Arbeit und die Entwicklung der Stadt. Ich habe große Lust, mit diesem jungen Team zusammen die Ziele anzugehen.

Olaf Raschke

Olaf Raschke

1963 in Görlitz geboren, Lehre als Agrotechniker in Striegnitz, im Meißner Land | Studium an landwirtschaftlicher Hochschule in Meißen |  1991 Sachgebietsleiter und Amtsleiter des Amtes zur Regelung offener Vermögensfragen, Landratsamt Meißen berufsbegleitends Studium zum Verwaltungs-Betriebswirt | 2000 Leiter Jugendamt | 2004 Oberbürgermeister | Olaf Raschke ist parteilos, wird aber von der CDU unterstützt.

Wo stecken ungenutzte Potenziale in Meißen? Wie wollen Sie diese nutzbar machen?

Wir haben viele Vereine und Initiativen, die in unserer Stadt aktiv sind. Nachdem wir die grundlegende Infrastruktur nun weitgehend gerichtet haben, können wir uns noch stärker auf die Stadtgestaltung richten. Ohne den Mut unseres Stadttheaters und des Fördervereins wären die Neuen Burgfestspiele nicht entstanden. Ebenfalls Mut bewiesen die Akteure der Bürgerstiftung, die sich die Sanierung der Jahnhalle auf die Fahnen geschrieben haben. Der JUClu16 hat sich vor rund 2 Jahren gegründet und vertritt die Interessen der Jugendlichen. Damit haben wir als Stadt einen konkreten Ansprechpartner für die Wünsche der Jugendlichen. Mit der Vorsitzenden des Freibadvereins bin ich im Gespräch. Auch in dieses Bürgerprojekt kommt Bewegung. Noch in diesem Jahr starten wir mit einer ersten Planung, Investoren haben erste Ideen vorgelegt.

Kritiker werfen Ihnen mangelnden Gestaltungswillen in Meißen vor. Auch ist von Intransparenz und zu wenig Bürgernähe die Rede. Was sagen Sie dazu?

Wenn wir mit offenen Augen durch Meißen gehen, erleben wir eine lebenswerte Stadt mit gestalteten Straßen und Plätzen, sanierten Schulen und Kindergärten, einem belebten Grünmarkt und einem kreativen Stadttheater. Unsere historische Stadt ist schöner denn je und hat eine hohe Anziehungskraft. Wer hier wohnen möchte, findet gut sanierte Wohnungen und Bauplätze in herrlichen Wohnlagen. Ich habe auch in einer dritten Amtszeit Lust an der Gestaltung unserer Stadt. Ich versuche, die Entscheidungen der Stadt für die Bürger so transparent wie möglich zu machen. Der Bedarf an Information und Mitbestimmung wuchs in den vergangen Jahren ebenso wie der Wunsch nach Datenschutz. Ich sehe in der stärkeren Mitwirkung der Bürger und sachkundiger Externer die Chance, die Qualität und Akzeptanz von Entscheidungen zu erhöhen.

Quelle: MDR/st

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalstudio Dresden
MDR SACHSENSPIEGEL Vorberichterstattung zur Wahl, u.a. am 24.08.2018 um 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 24. August 2018, 14:35 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen

Schafpudel 3 min
Bildrechte: imago/f8 das Bild

Der Schafpudel ist ein rares Tier, aber ein sehr nützliches. Und weil das so ist, wird der Schafpudel jetzt gründlich erforscht, und das ist preisverdächtig. Der Preisträger ist Prof. Wünschiers aus Mittweida.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 19.06.2019 15:02Uhr 02:49 min

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/audio-schafpudel-wird-erforscht-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio