15.01.2020 | 12:54 Uhr Tierpark Meißen muss aus Geldnot zum Jahresende schließen

Ein Esel wird mit Möhren gefüttert.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Tierpark in Meißen-Siebeneichen bereitet zum Jahresende seine Schließung vor. Wie der Betreiber Heiko Drechsler MDR SACHSEN sagte, ist ein Teil der Tiere bereits verkauft. Grund für diese Entscheidung seien finanzielle Probleme. Auch kritisierte Drechsler die fehlende Unterstützung der Stadt. Im März soll der Tierpark nach der Winterpause aber zunächst wieder öffnen.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.01.2020 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2020, 12:54 Uhr

6 Kommentare

der_Silvio vor 3 Tagen

Zur Zeit findet in Meißen eine Ausschreibung statt, um auf einen Kreisverkehr (Moritzburger Platz) eine Skulptur zu errichten.
Für einen Tierpark ist kein Geld da, aber für eine Figur im Kreisverkehr schon.
Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.
Und OB O.Raschke stellt sich gern als Bürgernah und Familienfreundlich hin.
Absurder geht es kaum.

schlesie27 vor 3 Tagen

Zur Schließung des Meißner Tierparks möchte ich sagen, daß der Tierpark schon immer ein Problemkind war. Ich war mal Hausmeister auf Schloß Siebeneichen, Ende der 90er Jahre wohlgemerkt. Da war der Tierpark noch dem Bruder von Liedermacher Gerhardt Schöne unterstellt der dann zum Schluß teilweise die Tiere verspeist haben soll. Viel zu sehen gab's dort ehrlich gesagt noch nie. Sehr abgelegen, keine Hinweise in oder um Meißen. Herr Drechsler hat sich wirklich Mühe gegeben, ich war seitdem mehrmals dort. Hr. Drechsler erhielt auch regelmäßig Fördermittel von der Stadt, bis ihm eines Tages ein verhängnisvoller Fehler unterlaufen ist. Er hat Werbeplakate für die AFD am Tierpark angebracht. Wo dieser doch durch die CDU Fraktion in Meißen gefördert wird. Das war der Todesstoß, denn ab sofort wurden alle Fördermittel ersatzlos gestrichen. Wo leben wir, DEMOKRATIE oder DIKTATUR. Die Entscheidung überlasse ich jedem selber.

der_Silvio vor 4 Tagen

Man konzentriert sich in Meißen lieber darauf, Kleingartenvereine platt zu machen, um Baufläche und somit viel Geld zu bekommen.
Da ist ein kleiner Tierpark, der aus finanzieller Not schließen muß, noch nicht mal ein Kollateralschaden.

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen