29.06.2020 | 21:40 Uhr | Update Tödlicher Lkw-Unfall auf A4 am Dreieck Nossen

Ein Laster mit abgerissenem Führerhaus liegt vor dem Anhänger eines zweiten Lkw.
Bildrechte: Roland Halkasch

Auf der A4 in Richtung Dresden hat sich am Autobahndreieck Nossen am Montagnachmittag ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr aus noch ungeklärter Ursache ein Tanklaster auf einen wegen eines Staus haltenden Lkw auf. Durch die Kollision brach der Tanklaster nach rechts aus, das Führerhaus riss ab und kippte seitlich auf die Straße.

Trucker starb am Unfallort

Der Trucker erlitt durch den Sturz schwerste Verletzungen, denen er noch vor Ort erlag. Die Autobahn in Richtung Dresden war im Zuge der Bergungsarbeitern mehrere Stunden voll gesperrt. Es staute sich erheblich auf der A4 und der A14.

Motorradunfall wenige Kilometer weiter

Wenige Kilometer weiter kam es am Abend zwischen Wilsdruff und dem Dreieck Dresden-West zu einem schweren Motorradunfall. Die Strecke musste für die Bergung des Verletzten gesperrt werden. Es bildete sich erneut ein Stau.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 29.06.2020 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen