Albrechtsburg Meißen
Die Albrechtsburg in Meißen ist das älteste Schloss Deutschlands. Hat die Stadt mit diesem spätgotischen Gebäude die Chance auf den begehrten Titel? Bildrechte: dpa

Zweiter Anlauf geplant Meißen erwägt Bewerbung als UNESCO-Welterbe

Albrechtsburg Meißen
Die Albrechtsburg in Meißen ist das älteste Schloss Deutschlands. Hat die Stadt mit diesem spätgotischen Gebäude die Chance auf den begehrten Titel? Bildrechte: dpa

Der Oberbürgermeister von Meißen erwägt, sich mit dem Burgberg samt Dom und Albrechtsburg als UNESCO-Welterbe zu bewerben. Das sagte Olaf Raschke (parteilos) MDR SACHSEN. Anlass sei die Aufnahme des Naumburger Doms auf die Welterbe-Liste. Es müsse noch geprüft werden, mit welchen Bauwerken sich Meißen konkret bewirbt. Zur Diskussion stünden Dom und Albrechtsburg Meißen als ältestes Schloss Deutschlands oder das gesamte Burgberg-Ensemble. Aber auch mit dem ersten europäischen Porzellan könnte sich Meißen um den Welterbe-Titel bewerben. "Mit einer Bewerbung müssen wir sehr genau schauen, was wir wollen, was die UNESCO will und wohin die Reise für die Zukunft gehen soll", sagte der Oberbürgermeister.

Historische Altstädte alleine werden nicht ausreichend sein. Man wird genau herausarbeiten müssen, was man in den Vordergrund stellt.

Olaf Raschke Oberbürgermeister von Meißen

Raschke sieht neue Chancen, einen zweiten Anlauf zu wagen. Dafür müssten aber als Partner die Verantwortlichen der Schlösser, der Burg Albrechtsburg und der Porzellan-Manufaktur sowie die Bürger der Stadt gewonnen werden. "So ein Thema muss gelebt werden", erklärte Raschke.

Bereits 2012 hatte sich Meißen um den Titel UNESCO-Welterbe beworben, scheiterte aber schon in der Vorauswahl und kam nicht auf die sogenannte Tentativliste.

Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Fassung des Artikels hatte es geheißen, der Stadtrat erwäge, sich mit dem Burgberg samt Dom und Albrechtsburg als UNESCO-Welterbe zu bewerben. Diese Aussage war falsch. Der Oberbürgermeister hat den Stadtrat im Interview mit MDR SACHSEN nicht genannt. Vielmehr hieß es, man möchte sich bewerben. Die Aussage wurde falsch interpretiert. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Quelle: MDR/kp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.07.2018 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden
MDR SACHSENSPIEGEL | 19.07.2018 | 19 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2018, 19:37 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen