Fund Galt als ausgestorben: Seltene Wildbienenart in Meißen entdeckt

Auf einer Grünfläche in der Meißner Innenstadt haben Naturfreunde des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) eine als ausgestorben geglaubte Wildbienenart wiederentdeckt. Die Flockenblumen-Langhornbiene (Tetraloniella dentata) sei auf einer Wiese heimisch, die von den Umweltaktivisten betreut wird, hieß es vom BUND. Die Bienenart ist einzig auf Flockenblumen und Disteln spezialisiert.

Flockenblumen-Langhornbiene
Die Flockenblumen-Langhornbiene galt als ausgestorben, wurde nun aber in Meißen wiederentdeckt. Bildrechte: Mandy Fritzsche

Bisher gab es nur einen Nachweis in Sachsen in der Nähe zur brandenburgischen Grenze - dem einzigen Bundesland, wo die Art derzeit offiziell vorkommt. Die Naturschützer gehen davon aus, dass die Biene bisher unbemerkt in Meißen überlebt hat. Insgesamt konnten in der Porzellanstadt 70 Wildbienenarten nachgewiesen werden, von denen gut 20 Arten auf der sächsischen Roten Liste stehen. Drei der in Meißen gefundenen Wildbienen gelten in Sachsen offiziell als ausgestorben beziehungsweise verschollen.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.10.2020 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Dresden

Mehr aus Meissen

Mehr aus Sachsen