Karbolegerling Giftchampignon Karbolchampignon
Der Karbol-Champignon ist ein giftiger Pilz, der dem essbaren Champignon sehr ähnlich sieht. Bildrechte: IMAGO

15.09.2019 | 12:07 Uhr Bereits 60 Pilzvergiftungen in Sachsen

Karbolegerling Giftchampignon Karbolchampignon
Der Karbol-Champignon ist ein giftiger Pilz, der dem essbaren Champignon sehr ähnlich sieht. Bildrechte: IMAGO

In Sachsen sind in diesem Jahr bereits 60 Pilzvergiftungen registriert worden - fast so viele wie im gesamten Vorjahr. Das geht aus Daten des Giftinformationszentrums in Erfurt hervor. Experten rechnen mit einer deutlich höheren Dunkel-Ziffer, da Pilzvergiftungen nicht meldepflichtig sind. Die Pilz-Ernte in Sachsen fällt bislang eher verhalten aus. Ein Grund sei der Mangel an Regen.

Trockenheit wirkt sich auf Pilzernte aus

"Die Trockenheit macht sich das zweite Jahr in Folge bemerkbar", sagte Stefan Zinke, Pilzberater und Mitglied in der Fachgruppe Mykologie Dresden. In den Wäldern in und um Dresden gebe es bisher kaum beliebte Speisepilze wie Maronen und Steinpilze. Dabei ist eigentlich Mitte September bis Ende Oktober Hochsaison. Die meisten Pilze wachsen bei Temperaturen von 20 bis 25 Grad und Regen.

"Durch die insgesamt zu niedrigen Niederschläge wachsen viele Pilze nur verhalten", so ein Sachsenforst-Sprecher. Zudem hätten die auch die Waldschäden einen Einfluss auf das Wachstum der Pilze.

 Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.09.2019 | 12:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 15. September 2019, 12:06 Uhr

Mehr aus der Region Dresden

Mehr aus Sachsen