Blick auf die Basteibrücke im Nationalpark Sächsische Schweiz. Im Hintergrund ist der Lilienstein zu sehen.
Bildrechte: dpa

18.04.2019 | 12:41 Uhr Klettermarkierungen in Sächsischer Schweiz zerstört

Blick auf die Basteibrücke im Nationalpark Sächsische Schweiz. Im Hintergrund ist der Lilienstein zu sehen.
Bildrechte: dpa

Im Nationalpark Sächsische Schweiz sind hunderte Klettermarkierungen zerstört worden. Wie die Polizei mitteilte, wurden seit Dezember im Elbsandsteingebirge mehr als 450 Wegweiser aus Felsen und Bäumen herausgeschlagen oder mit Farbe übermalt. Die Höhe des Schadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Der Nationalpark verzeichnet pro Jahr rund 1,7 Millionen Besucher.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.04.2019 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

AKTUELLES AUS SACHSEN

Erst verhalten, jetzt umso kraftvoller: die Sängerinnen und Sänger des Hoyerswerdaer Bürgerchores mussten sich erst mit der unverblümten Sprache Gerhard Gundermanns anfreunden, bevor sie dessen Lieder auf die Bühne bringen konnten.
Erst verhalten, jetzt umso kraftvoller: die Sängerinnen und Sänger des Hoyerswerdaer Bürgerchores mussten sich erst mit der unverblümten Sprache Gerhard Gundermanns anfreunden, bevor sie dessen Lieder auf die Bühne bringen konnten. Bildrechte: Kulturfabrik Hoyerswerda/Gernot Menzel

Mehr aus der Region Dresden

Mehr aus Sachsen

Erst verhalten, jetzt umso kraftvoller: die Sängerinnen und Sänger des Hoyerswerdaer Bürgerchores mussten sich erst mit der unverblümten Sprache Gerhard Gundermanns anfreunden, bevor sie dessen Lieder auf die Bühne bringen konnten.
Erst verhalten, jetzt umso kraftvoller: die Sängerinnen und Sänger des Hoyerswerdaer Bürgerchores mussten sich erst mit der unverblümten Sprache Gerhard Gundermanns anfreunden, bevor sie dessen Lieder auf die Bühne bringen konnten. Bildrechte: Kulturfabrik Hoyerswerda/Gernot Menzel