Erstklässler mit ihren Schultüten auf dem Weg zur Einschulung in die 1. Klasse.
Fast 39.000 Mädchen und Jungen in Sachsen werden am Wochenende eingeschult. Bildrechte: dpa

16.08.2019 | 10:23 Uhr Erstklässler unterwegs - Polizei mahnt Kraftfahrer zu besonderer Vorsicht

Erstklässler mit ihren Schultüten auf dem Weg zur Einschulung in die 1. Klasse.
Fast 39.000 Mädchen und Jungen in Sachsen werden am Wochenende eingeschult. Bildrechte: dpa

Vor dem Schulbeginn am Montag hat die Polizei in Sachsen zu besonderer Aufmerksamkeit im Straßenverkehr aufgerufen. Das Landeskriminalamt teilte mit, gerade Schulanfänger schätzten Verkehrssituationen häufig noch nicht richtig ein. Um Unfälle zu vermeiden, sollten Eltern den Schulweg des Kindes noch vor der Einschulung festlegen und diesen üben. Reflektoren an Schultaschen könnten zur Sichtbarkeit des Kindes gerade in der dunkleren Jahreszeit beitragen.

Im vergangenen Jahr sind laut Verkehrsunfallstatistik in Sachsen drei Kinder, die zu Fuß unterwegs waren, ums Leben gekommen. Insgesamt verunglückten im Vorjahr 1.390 Kinder unter 15 Jahren bei Verkehrsunfällen - knapp 600 saßen der Statistik zufolge im Auto, mehr als 460 waren mit dem Rad unterwegs und knapp 330 Kinder verunglückten als Fußgänger.

Fast 39.000 Erstklässler starten in Schulleben

Eine Mitarbeiterin des sächsischen Innenministeriums sagte auf Anfrage von MDR SACHSEN, ab 23. August seien auch wieder besondere Verkehrssicherheitsaktionen im Umfeld von Schulen geplant. Details seien noch in der Abstimmung. In den vergangenen Jahren hatten Polizisten zumeist vor Schulen verstärkte Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Schüler hatten dann die Kraftfahrer ermahnt, vorbildliche Fahrzeugführer aber auch gelobt.

Rund 38.800 Mädchen und Jungen absolvieren am Montag ihrer allerersten Schultag.

Quelle: MDR/lam/dpa

Zuletzt aktualisiert: 16. August 2019, 10:28 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Dresden

Mehr aus Sachsen