Bildkombo - Jens Maier, Mitglied der AfD Bundestagsfraktion und Noah Becker(re.).
Über den Twitter-Account des AfD-Politikers Jens Maier (links) ist Noah Becker rassistisch beleidigt worden. Bildrechte: dpa

Nach rassistischem Tweet Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen AfD-Politiker Maier

Bildkombo - Jens Maier, Mitglied der AfD Bundestagsfraktion und Noah Becker(re.).
Über den Twitter-Account des AfD-Politikers Jens Maier (links) ist Noah Becker rassistisch beleidigt worden. Bildrechte: dpa

Der ehemalige Dresdner Richter und jetzige AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier steht im Visier der Dresdner Staatsanwaltschaft. Es geht um den Verdacht der Beleidigung. Maier hatte im Januar über seinen Twitter-Account den Sohn des Ex-Tennisprofis Boris Becker als "kleinen Halbneger" bezeichnet, woraufhin der Anwalt von Noah Becker Strafanzeige erstattete.

Wie Oberstaatsanwalt Lorenz Haase MDR SACHSEN mitteilte, war Maier über die geplante Einleitung des Verfahrens unterrichtet worden. Eine Reaktion vom AfD-Politiker habe es dazu nicht gegeben. Nachdem vom Bundestag kein Widerspruch eingelegt wurde, ist ab sofort die Immunität des AfD-Abgeordneten aufgehoben. "Jetzt gehen die Ermittlungen los", sagte Oberstaatsanwalt Haase.

Öffentlich erklärte Maier, nicht er selbst, sondern ein Mitarbeiter habe den Tweet verfasst. In der AfD gab es wegen der abfälligen Äußerung gegenüber Noah Becker bereits Rücktrittsforderungen an Maier. Der Tweet wurde inzwischen gelöscht. Der AfD-Politiker war schon vor seinem Einzug in den Bundestag wiederholt wegen rechter Parolen in die Schlagzeilen geraten.

Quelle: dpa/MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.02.2018 | Nachrichten ab 9:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2018, 15:47 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

76 Kommentare

16.02.2018 14:38 DER Beobachter x 76

Ich möchte nochmal darauf hin weisen, dass ich Opportunisten und Hetzer je nach dem nützlichen Kontext ("Stammtisch", Kirche, Vorgesetzten-Untergebenen-Kollegenrolle) von dem üblen Menschenschlag Maiers lieber meide, schon seit DDR-Zeiten. Ja, ich weiß, Maier war ja nicht in der DDR: Aber: SPD-Buch in SPD-Hochburg, dann steile Karriere trotz mittelmäßiger Fähigkeiten und Unauffälligkeit in Sachsen, dann steile AfD-Karriere...

16.02.2018 12:26 Eulenspiegel 75

Hier geht es um Beleidigung, Demütigung und Herabsetzung von Seiten der AfD. Folgerichtig geht es den Herrn Maier darum herauszustellen wir reinrassigen Deutschen sind was besseres. Wobei wir wider bei Hitlers Rassentheorie sind. Ja eine ganze Reihe der AfD Politiker können ohne ihren Rassismus nicht leben.

15.02.2018 23:42 DER Beobachter 3 74

Es ist ja nicht nur die "Negerhetze". Da ist noch die zweifelhafte Entscheidung gegen Kailitz, das Verständnis für NPD usw. und den politischen Wirrkopf Breivik. Die jüngste Entgleisung Maiers vorgestern via Twitter die wissentliche Lüge, der AfD-Aufzug am 13.2. sei friedlich gewesen. Vollends widersinnig wird seine Chefrolle in der Parteischiedskommission angesichts seiner Entgleisungen gegen halbwegs gemäßigte Parteigefährten wie Verena Hartmann. Maier ist der Bock im Gärtnerkostüm...

15.02.2018 23:14 irrsinnig 73

Ist dieser N. Becker nicht die Affäre aus der Besenkammer von B. Becker oder verwechsel ich da was?

[Liebe User,
bitte bleiben Sie beim Thema.
Kommentare ohne Bezug zum Thema des Artikels werden entsprechend unserer Kommentarrichtlinien (http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html) nicht freigegeben.
Ihre MDR.de-Redaktion]

15.02.2018 21:44 Zelle07 72

@ 66 Jannes schreibt: " Es ging doch darum, daß Neger im Duden steht, also auch Verwendung finden kann."

Das Wort "Arschloch" steht auch im Duden. Wirklich.

Deswegen ist das trotzdem kein Freibrief für Beleidigungen und Straftaten.

15.02.2018 21:07 Udo K 71

@ Krause 51
Nicht der wiederholte Hinweis ist für mich lächerlich, sondern der STÄNDIGE Hinweis bei allen Themen, sogar krampfhaft dort, wo es überhaupt kein Thema ist.
Keiner will Ihnen IHRE Kultur nehmen, aber Sie werden diese auch niemand aufzwingen können!

@ Mediator 56
Ihre gebetsartigen Erklärungen können Sie sich sparen, es ging hier nicht um eine Begriffsklärung.
Also bitte sinnerfassend lesen.

15.02.2018 20:30 Horst 1 70

an@65: das Leseverständnis dürfen Sie nicht von sich auf andere abwälzen! Ihre Meinung interessiert hier bestimmt niemand! Und der Staat und einige User sind und bleiben krank!

15.02.2018 20:22 mare nostrum 69

Nachhilfe für @ 66

Was sagt das Deutsche Wörterbuch?

"Für Menschen mit dunkler Hautfarbe verwendet man korrekt die Bezeichnungen Schwarzer, Farbiger, Afroamerikaner."

15.02.2018 20:21 Janes 68

Beitrag 66: Wie ich ja sagte-wenn man sich weigert, etwas zu verstehen, dann ist jede Erklärung sinnlos.

Du hast ja gewiss mitbekommen, dass ein ANDERER Nutzer den Duden ins Spiel gebracht hat, obwohl das NICHT zur Sache passt, denn hier wird nicht nur ein Wort analysiert. Es geht um eine Straftat und um diese einzuordnen braucht man nunmal das Strafgesetzbuch. Und da Beleidigung ein Antragsdelikt ist musst du dich auch nicht scherern, was da nun beleidigend ist (wenn du nicht mal akzeptieren kannst, dass "Neger" in der demokratischen Welt nunmal beleidigend ist)

Ja, so ist das. Genauso, wie ein Arschloch nunmal ein Arschloch ist. Das ändert nichts an der Tatsache, dass wir in unserer Gesellschaft Regeln haben, an die sich alle halten müssen/sollen.

15.02.2018 20:19 Krause - "lieber nackt als rechtsextremistisch!" 67

@ 66:
Nicht jedem ist ein gewiss' Maß Verständnis gegeben...

Man könnte ja auch sagen "Nur Nazis benutzen das N-Wort!", aber da regen sich die Nazis wieder darüber auf, daß man sie 'Nazis' nennt...

Aber es ist nun mal, wie Du schreibst:
Ein Nazi bleibt ein Nazi! Das ändert sich für ihn auch nicht, wenn er selbst sich 'besorgter Bürger', 'Pegida-Versteher' oder 'Islam-Ausgrenzer' nennt...
Es kann auch kein normaler Mensch verstehen, warum man sich als Nazi beleidigt fühlt, wenn man 'Nazi' genannt wird...