"Parasomnia" Das Erste zeigt Grusel-Tatort aus Dresden

Das Dresdner Tatort-Team v.l.: Karin Gorniak (Karin Hanczewski), Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) und Leonie "Leo" Winkler (Cornelia Gröschel)
Am Sonntag ermittelt das Dresdner Tatort-Team: Karin Gorniak (Karin Hanczewski), Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) und Leonie "Leo" Winkler (Cornelia Gröschel, v.l.n.r.). Bildrechte: MDR/Daniela Incoronato

Am Sonntagabend ermittelt zum zehnten Mal das Dresdner "Tatort"-Team um Kommisariatsleiter Schnabel und seine beiden Kolleginnen Gorniak und Winkler. Das Erste zeigt "Parasomnia" - ein Psychodrama mit Gruselfaktor statt klassischer Krimi. Der Film wurde im November und Dezember 2019 in Dresden und Umgebung gedreht. Die Regie führte Sebastian Marka.

Es geht in dem Film um Verdrängung, die sich zwar mysteriös äußert, aber der Zuschauer soll mitfühlen und die Situation nachempfinden können. Deshalb habe ich den Film natürlich gestaltet. Die Inszenierung, das Licht, der Look, all das sollte sich echt anfühlen und dem wahren Leben entsprechen.

Sebastian Marka Regisseur über die Gestaltung des Films

Visionen von Verstorbenen

Im Film überrascht die 16-jährige Talia (Hannah Schiller) einen Mörder kurz nach seiner Tat. Doch bei der Befragung durch die Kommissarinnen kann sie sich an nichts mehr erinnern. Seit dem Unfalltod ihrer Mutter leidet sie an Parasomnie. Sieht sie etwas, das sie emotional überfordert, verdrängt ihr Bewusstsein das Gesehene und verändert ihre Wahrnehmung. Talias Parasomnie, eine Schlafstörung mit Nachtangst und Schlafwandeln, wird mit dem erneuten traumatischen Ereignis verstärkt. Sie spürt, dass die Geister, auf die sie nachts trifft, etwas mit dem Mord zu tun haben, doch es fällt ihr schwer, sich mitzuteilen.

Während Gorniak und Schnabel auf eine Spur stoßen, die weit in die Vergangenheit reicht, beginnt Talia, Vertrauen zu Winkler zu fassen, die sie so sehr an die verstorbene Mutter erinnert. Die Kommissarin wehrt sich gegen diese zu nahe Verbindung, doch Karin Gorniak gelingt es, Leo Winkler zu überzeugen, sich auf die wichtigste Zeugin in diesem Mordfall einzulassen.

Quelle: MDR/sm

Dieses Thema im Programm beim MDR Das Erste | Tatort - Parasomnia | 15.11.2020 | 20:15 Uhr

Mehr aus der Region Dresden

Mehr aus Sachsen