Sächsischer Landtag
Bildrechte: IMAGO

15.06.2019 | 15:34 Uhr Neu-Sachsen feiern Einbürgerungsfest im Landtag

Sächsischer Landtag
Bildrechte: IMAGO

1.647 Menschen sind im vergangenen Jahr in Sachsen eingebürgert worden und haben die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Nach Angaben des sächsischen Ausländerbeauftragten Geert Mackenroth waren das 87 Personen mehr als 2017. Die meisten von ihnen kamen aus Vietnam, Polen und der Ukraine.

Rund 450 Menschen haben am Sonnabend im Sächsischen Landtag den Erhalt der deutschen Staatsbürgerschaft gefeiert. Zu dem traditionellen Familienfest hatte Landtagspräsident Matthias Rößler eingeladen. Die Neubürger seien beste Beispiele dafür, wie Integration erfolgreich gelingen könne, so Rößler. Sachsen Innenminister Roland Wöller sagte: "Ich habe großen Respekt vor allen Einwanderern, die sich bewusst für die deutsche Staatsbürgerschaft entschieden haben." Auch angesichts des demografischen Wandels würden sie in Unternehmen, Vereinen, Verbänden, ehrenamtlichen Organisationen und in der Politik gebraucht.

Einbürgerungen in Sachsen: Top 7 Staaten (2018)
Staat Anzahl der Einbürgerungen  
Vietnam  158  
Polen  122  
Ukraine 116  
Irak 86  
Russische Föderation 78  
Großbritannien 70  
Syrien 59  

Quelle: Sächsisches Innenministerium


Einbürgerungstest und andere Hürden

Mridula Singh, die aus Indien stammt, hält am 23.01.2018 nach der Einbürgerungsfeier für mehr fast 2200 Menschen in der Paulskirche in Frankfurt am Main (Hessen) ihren Pass in die Kamera.
Um die deutsche Staatsbürgerschaft zu erhalten, müssen Ausländer eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen. Bildrechte: dpa

Mit dem Fest werden seit 2004 Menschen gewürdigt, die jeweils im Vorjahr die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen haben. Ihre Zahl steigt seit 2014. Anwärter müssen mindestens acht Jahre in Deutschland leben, ein unbefristetes Aufenthaltsrecht haben, den Lebensunterhalt ohne Sozialhilfe und Hartz IV bestreiten, die deutsche Sprache beherrschen, sich zum Grundgesetz bekennen, den Einbürgerungstest bestehen und dürfen nicht vorbestraft sein. Seit 1990 haben in Sachsen fast 57.000 Menschen mit ausländischen Wurzeln diese Voraussetzungen erfüllt.

Einbürgerungen in Sachsen nach Landkreisen und Städten (2018)
Landkreis/Stadt Anzahl der Einbürgerungen  
Leipzig  631  
Dresden 368  
Vogtlandkreis 86  
Landkreis Görlitz 84  
Chemnitz 81  
Mittelsachsen 68  
Landkreis Zwickau 66  
Nordsachsen 65  
Erzgebirgskreis 43  
Landkreis Leipzig 43  
Landkreis Meißen 40  
Landkreis Bautzen 38  
Sächsische Schweiz – Osterzgebirge 34  

Quelle: Sächsisches Innenministerium


Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.06.2019 | 14:00 Uhr in den Nachrichten

Doppelpass 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Sachsen

Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch.
Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor, honorarfrei