13.05.2020 | 11:47 Uhr Leichte Frostschäden bei Wein, Mais und Kartoffeln

Feuer gegen den Frost brennen auf den Weinbergen von Wackerbarth.
Um Frostschäden zu verhindern haben wurden in den Weinlagen von Schloss Wackerbarth in der Nacht zu Dienstag Feuer entzündet. Bildrechte: Tino Plunert

Pünktlich zu den Eisheiligen ist Anfang der Woche Polarluft nach Sachsen geweht. Plötzliche Temperaturstürze stellen vor allem die Bauern vor Herausforderungen, denn nächtlicher Bodenfrost kann junge Pflanzen und frische Triebe schädigen. So haben bereits Minusgrade in der Nacht zum Dienstag sichtbare Schäden in Rebanlagen und auf Kartoffelfeldern angerichtet, wie der Weinbauverband Sachsen und das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie MDR SACHSEN mitteilten.

Noch keine verlässliche Prognose zu Ernteausfällen

Frische Triebe von Reben zeigen Schäden nach einer Frostnacht im Mai 2020
Frische Triebe von einer Weinrebe zeigen Schäden nach der Frostnacht in dieser Woche. Bildrechte: privat

Zu tatsächlichen Ernteausfällen könne jedoch noch keine verlässliche Prognose abgegeben werden, erklärte Karin Bernhardt vom Landesumweltamt. An Sommergetreide, Rüben, Lupinen, Erbsen und Ackerbohnen waren bei einer ersten Begehung in Versuchsanlagen bei Nossen keine Erfrierungen erkennbar. In höheren Lagen dürften beim Mais Frostschäden aufgetreten sein, so das Amt. Auch beim Wein zeige es sich erst in wenigen Tagen, wie stark die Triebe unter Frost gelitten haben und ob Blütenansätze geschädigt wurden, sagte Michael Thomas vom sächsischen Weinbauverband. "Es ist jedoch leider davon auszugehen, dass es Frostschäden in den sächsischen Weinbergen geben wird."

Vliesabdeckung für die Erdbeeren

Die Kälte in den vergangenen Tagen und der leichte Nachtfrost haben den Obstbäumen in der Region weniger zugesetzt. Bei den meisten Baumobstkulturen sei die Blütezeit weitestgehend vorbei, sagte Jan Kalbitz von Sachsenobst in Dürweitzschen. "Die jungen Früchte vertragen die geringen Minusgrade, die wir für kurze Zeit hatten." Besondere Aufmerksamkeit erhielten jedoch die Erdbeerbeete, die mit einer Winterabdeckung geschützt wurden. Diese Vliesabdeckung bleibe vorsorglich bis Ende der Woche auf den Pflanzen, so Kalbitz.

Quelle: MDR/lam/nsch

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.05.2020 | 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Sachsen