Geldscheine und Euromünzen liegen auf einer Lohnabrechnung.
Bildrechte: IMAGO

Warum mehr Lohn nicht alles ist Pflegekräfte aus Sachsen im Interview

Immer wieder hört man die Forderung, Pflegekräfte müssten besser bezahlt werden. Aber was sagen die Mitarbeiter der Branche selbst? Wir haben sie gefragt und sind auf überraschende Antworten gestoßen.

Geldscheine und Euromünzen liegen auf einer Lohnabrechnung.
Bildrechte: IMAGO
Zitat Pflege
Bildrechte: MDR SACHSEN

Das Zitat von Andreas, der im Krankenhaus in der Pflege arbeitet, steht für die Meinung vieler Pflegekräfte, die uns in den vergangenen Wochen geschrieben haben. Natürlich sei der Lohn ein Mittel der Wertschätzung, heißt es dort oft und natürlich kritisieren viele Pflegekräfte die Höhe ihres Monatslohns, aber dennoch hat uns überrascht, dass das nicht das wichtigste zu sein scheint - zumindest nicht bei den Zuschriften, die uns erreicht haben.

Entlastung! So heißt es immer wieder, sei viel wichtiger, denn nur so könne sich eine Pflegekraft auch erholen und wieder Kraft schöpfen. Außerdem wirke sich das auch positiv auf die Motivation und Kraft aus.

Zitat Pflege Lohn
Bildrechte: MDR SACHSEN

Das Pensum sei einfach zu hoch: Überstunden und viele Wochenenddienste seien oft an der Tagesordnung. Helfen könne bei der Entlastung aber nicht nur, mehr Personal einzustellen, sondern auch eine Reduzierung der Arbeitszeit. Die Forderungen werden dabei ziemlich konkret: die Arbeitszeit auf sechs Stunden pro Tag reduzieren und mehr Urlaubstage. Ein riesiges Problem sehen Pflegekräfte auch in ihrer gesellschaftlichen Anerkennung. Aber nicht nur dort - auch mit Vorgesetzten und Angehörigen sei der Umgang nicht immer respektvoll. Auch wenn die Auswahl der Meinungen kein repräsentatives Bild zeichnen kann, so gibt sie dennoch einen Einblick in die Gedankenwelt derer, die jeden Tag hautnah mit Pflege zu tun haben.

Zuletzt aktualisiert: 15. Juni 2018, 09:28 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

08.03.2018 15:34 Na so was 1

Für alle: Es geht nicht darum, wer in der Altenpflege mehr verdient, es geht darum, wieviel das arbeitende Personal in der Altenpflege an Euro ausgezahlt bekommt. Es gibt da einen riesengroßen Unterschied zwischen verdienen und bekommen. Auf jeden Fall bekommen die Altenpfleger zuwenig an Kohle pro Monat.

Aus dem Pflegealltag