Kinder und Jugendliche mit Bunten Plakaten und Transparenten "Kein Planet B" oder "Die Welt verändert sich - warum nicht wir
Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Meinungen unsrer Nutzer "Die Jugend wird zum Vorbild für uns alle"

Nach unserer Berichterstattung zu Fridays-for-future-Demonstrationen und dem Aufruf an unsere Nutzer haben uns viele Nachrichten per Mail erreicht. Die Mehrheit unsrere Nutzer sieht das Engagement der Schüler positiv. Einige kritisieren, dass die Demonstrationen in der Unterrichtszeit stattfinden. Ein Auswahl.

Kinder und Jugendliche mit Bunten Plakaten und Transparenten "Kein Planet B" oder "Die Welt verändert sich - warum nicht wir
Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Jan Leonhardt (43) aus Zschorlau

An so einem Tag lernen die Kinder mehr über Demokratie und Engagement für eine so wichtige Sache und dass es sich lohnt, für seine Werte einzustehen. Gebt den Kindern eine Stimme und den benötigten Freiraum. Meine Generation hat versagt.


Marion Schaller (52) aus Radebeul

Tolles Engagement! Warum gehen die Schüler nicht am Samstag auf die Straße?


Felix Jähn (21) aus Limbach-Oberfrohna

Es ist wichtig Kindern zu zeigen, das man eine politische Stimme hat und man etwas machen kann/sollte um gegen Ungerechtigkeiten und Probleme auf der Welt vorzugehen. Deswegen muss ich den Kritikpunkt vieler zur Verletzung der Schulpflicht einfach nur ablehnen. Wer sagt das die Lehrer nicht mit der gesammelten Klasse oder gar die ganze Schule hingehen kann? So sind es mehr Menschen auf der Straße, wovon der Großteil auch eben Kinder und Jugendliche sind.


Angelika Fleck (65) aus Dresden

Ich halte nichts davon. Für die Schüler gibt es eine Schulpflicht. Wenn Lehrer krank sind oder durch den Lehrermangel Stunden ausfallen, gibt es jedes Mal einen Aufstand. Wenn Schüler also unbedingt demonstrieren wollen, dann bitte am Wochenende oder wenn schulfrei ist.


Anja Ehrhardt (46) aus Dresden

Ich bin so stolz auf unsere Kinder! Sie haben verstanden, dass wir jetzt handeln müssen und zeigen das sehr deutlich. Die weltweite Dynamik der Bewegung beeindruckt mich sehr und macht mir Hoffnung.


M. Müller (52) aus Markleeberg

Ich sehe das ganze sehr kritisch. Wie wäre es denn, wenn unsere Jugend statt zu streiken, etwas praktisches für den Klimaschutz tut und eher mal auf ein neues Smartphone oder neue Markenklamotten verzichtet? Es wäre auch von Vorteil, mal nicht mit dem Elterntaxi bis vor das Klassenzimmer kutschiert zu werden.


Herr oder Frau Zientek (60) aus Borna

Negativ. Ich bin gespannt, ob sie dann auch in den Ferien zu Hause bleiben, keine Telefone, keine öffentlichen Verkehrsmittel und Autos mehr benutzen?! Das ist für mich alles inszeniert!


Willi Lübke (67) aus Leipzig

Ich finde es gut wenn Schüler politisch aktiv werden. Mit Schwänzen hat dies nichts zu tun. Kultusminister Piwarz sollte sich für seine Diziplinierungsversuche schämen, ebenso wie einige andere Politiker aus CDU/CSU und FDP. Die Äußerungen von Christian Lindner sind für mich geradezu unverschämt und maßlos arrogant. Ebenso das Geschwätz von unserem Verkehrsminister Scheuer. Wer in diese Kerbe haut fördert die Politikverdrossenheit. Demonstrationen für unsere Interessen bringen nur dann Aufmerksamkeit, wenn sie viele stören und zur "Unzeit" stattfinden. Außerdem gehört die Teilnahme an politischer Meinungsbildung- und Äußerung zu unseren verbrieften Grundrechten. Wir sollten alle mitmachen!


Detlef Gerecke (72) aus Leipzig

Schüler greifen zur Selbsthilfe, und Gnade Gott uns allen wenn die Sache eines Tages vollends aus dem Ruder läuft. Selbstverständlich haben Sie das Recht ihre eigene Zukunft zu sichern.


Horst Zschiesche (69) aus Ebersbach

Lehne ich ab. Die Schüler werden instrumentalisiert. Wer streikt gegen Atombomben auf deutschem Boden oder gegen Fr. Merkels Idee einer deutschen Beteiligung an einem Flugzeugträger ? Schüler in die Schule, noch gibt es eine gesetzliche Schulpflicht !


Frank Hofmann (60) aus Jößnitz

Klar sollen Schüler freitags streiken. Lehrer streiken auch wenn Schule ist, damit sie gehört werden. Vor dem Grundgesetz sind alle gleich.

Quelle: MDR/kb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 15.03.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 15. März 2019, 17:23 Uhr

Mehr aus Sachsen