Eine ältere Frau sitzt am Steuer ihres Kleinwagens
Bildrechte: dpa

Straßenverkehr Experten gegen strengere Führerschein-Regeln für Senioren

Wenn Senioren auch im hohen Alter noch Auto fahren, wird das häufig kritisiert. Experten widersprechen nun einem pauschalen Urteil. Die Fahrkompetenz der Senioren in Sachsen sei ausreichend.

Eine ältere Frau sitzt am Steuer ihres Kleinwagens
Bildrechte: dpa

Experten haben sich dagegen ausgesprochen, ältere Autofahrer stärker zu reglementieren. Die Fahrkompetenz von Senioren werde sehr oft als ausreichend eingeschätzt, betonte der Chef des Landesverbandes Sächsischer Fahrlehrer, Andreas Grünewald. Immer wieder geben meist ältere Menschen in Sachsen freiwillig den Führerschein ab. Grund sind oft gesundheitliche Probleme, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei den großen Städten ergab.

Grundsätzlich steigt mit zunehmendem Alter das Risiko, im Straßenverkehr ums Leben zu kommen. Insgesamt sind im vergangenen Jahr 197 Menschen in Sachsen tödlich verunglückt, 2017 waren es noch 147. Etwa 70 Prozent aller Todesopfer waren älter als 45 Jahre. Der höchste Anstieg wurde im vergangenen Jahr in der Altersgruppe ab 65 Jahren registriert. Während es 2017 noch 42 Menschen waren, die in dieser Altersklasse tödlich verunglückten, waren es 2018 insgesamt 86 Menschen. Damit hat sich die Zahl verdoppelt. In allen Altersklassen sind überwiegend Männer Opfer tödlicher Unfälle.

Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.03.2019 | 10:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 23. März 2019, 13:44 Uhr

Mehr aus Sachsen