Unternehmensfusion Energieversorger ENSO und DREWAG werden zur SachsenEnergie AG

Windkraftanlagen und Gittermast einer Stromtrasse
Das neue Unternehmen ist für die Versorgung von rund 1,5 Millionen Menschen verantwortlich. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO

Die beiden regionalen Energieversorger ENSO AG und DREWAG GmbH fusionieren und werden zur SachsenEnergie AG. Wie beide Unternehmen am Freitag mitteilten, werde man damit zum größten kommunalen Versorger Ostdeutschlands und zugleich zum viertgrößten kommunalen Versorger Deutschlands.

Versorger für 1,5 Millionen Menschen

Das fusionierte Unternehmen werde dann Versorger sowohl in der Landeshauptstadt Dresden als auch in den vier ostsächsischen Landkreisen Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Bautzen und Görlitz für rund 1,5 Millionen Einwohner. "Durch die Fusion schaffen wir das Energiezentrum Sachsens und werden sowohl die Energiewende als auch die Entwicklung der Versorgungsinfrastruktur, speziell auch Glasfaser, vorantreiben", sagte Dr. Frank Brinkmann, Vorstandsvorsitzender ENSO AG und Sprecher der Geschäftsführung DREWAG GmbH.

Zwei Milliarden für Infrastruktur

Die neue SachsenEnergie AG werde in den nächsten zehn Jahren mehr als zwei Milliarden Euro in die Infrastruktur von Sachsen investieren, hieß es. Die Fusion zur SachsenEnergie AG und die Umgestaltung der Netze soll in der Hauptversammlung am 18. Dezember 2020 formal beschlossen werden. Bis dahin finden die erforderlichen vorgelagerten Abstimmungen in verschiedenen Gremien statt.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 16.10.2020 | 19:00 Uhr in den Nachrichten

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen