25.05.2020 | 19:58 Uhr Saison in Dritter Liga wird fortgesetzt - SFV-Präsident "nicht zufrieden" und in Sorge

Ein Ball mit dem Logo der Dritten Liga
Bildrechte: imago images/Picture Point

Die Fußballsaison in der 3. Liga wird ab dem 30. Mai fortgesetzt. Das hat der DFB-Bundestag in einer virtuellen Tagung beschlossen. Einen Abbruch der Saison hatten der Sächsische Fußballverband und der Fußballverband Sachsen-Anhalt beantragt. Über diese Anträge wurde gar nicht abgestimmt, denn Sitzungsleiter Rainer Koch entschied, dass die Delegierten zunächst über die Fortsetzung abstimmen sollten, nicht über den Abbruch.

Der Präsident des Sächsischen Fußballverbandes Hermann Winkler bedauert die am Montag getroffene Entscheidung. Im MDR SACHSENSPIEGEL sagte er:

Ich bin natürlich nicht zufrieden. Wir wollten den Abbruch der Saison, weil ich das als Fußballfreund und Funktionär trotzdem für plausibler in der gegenwärtigen Situation halte und auch für erklärbarer gegenüber der Gesamtsituation in der Gesellschaft.

Hermann Winkler Präsident des Sächsischen Fußballverbandes

Winkler: "DFB-Lobbyarbeit für Saisonfortsetzung erfolgreich"

Der DFB habe für sein Modell, die Saison fortzusetzen und zu beenden, auf unterschiedlichen Wegen Lobbyarbeit betrieben. So sei das klare Ergebnis zustande gekommen. Eine deutliche Mehrheit der mehr als 260 Delegierten des DFB-Bundestages stimmten für eine Fortsetzung der Saison in der 3. Liga. Im Gespräch mit dem MDR SACHSENSPIEGEL nahm Winkler das Ergebnis sportlich.

Jetzt kommt es darauf an, dass wir als Sportler mit dieser Niederlage auch umgehen. Und vielleicht werden wir dadurch auch etwas stärker und raufen uns jetzt zusammen.

Hermann Winkler Präsident des Sächsischen Fußballverbandes

Winkler in Angst wegen finanzieller Lasten für Drittligisten

Winkler sieht auf die Drittligisten enorme finanzielle Lasten zukommen. Hygienekonzepte, Anfahrten, Abreisen, Übernachtungskosten und fehlende Zuschauereinnahmen kosteten enorm viel Geld. Das könnten Drittligisten nicht zwangsläufig stemmen.

Hermann Winkler
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ich habe Angst um meine Fußballvereine, die ich dringend für meinen Nachwuchs auch in Zukunft brauche.

Hermann Winkler Präsident des Sächsischen Fußballverbandes

Quelle: MDR/SpiO/sw

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 25.05.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen