07.07.2020 | 22:15 Uhr Sachsen plant ab September Zuschauer in Fußballstadien zuzulassen

Dresdens Simon Makienok, nach Abpfiff bei den Fans von Dynamo Dresden
Die Zeit der Geisterspiele in Sachsen könnte bald enden: Ab September sollen in den Fußball-Ligen wieder Zuschauer zugelassen werden. Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold

Sachsen will bei Fußballspielen vom 1. September an Zuschauer unter Umständen wieder zulassen. Wie Gesundheitsministerin Petra Köpping mitteilte, muss allerdings die Einhaltung von Hygieneregeln und die Kontaktverfolgung möglich sein. So sollen bis zu 1.000 Menschen wieder gleichzeitig in ein Stadion dürfen. Beschlossene Sache sei das allerdings noch nicht. Damit der Plan umgesetzt werden könne, bedarf es einer Einigung mit dem Deutschen Fußball-Bund und allen anderen Beteiligten, so Köpping.

Die sächsische Regierung hatte sich am Dienstagmittag über die neue Corona-Schutzverordnung ausgetauscht. Sie soll nun zunächst zur Anhörung freigegeben werden.

Quelle: MDR/spio/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 07. Juli 2020 | 19:30 Uhr

Mehr aus Sachsen