20.09.2019 17:22 Jung und Alt für Klimaschutz - Fridays for Future in ganz Sachsen

 In Grimma ziehen Schüler und Erwachsene mit Plakaten für den Klimaschutz durch die Stad.
In Grimma zogen die Teilnehmer vom Markt in Richtung Bahnhof. Bildrechte: MDR/Muldental TV
Junge Schüler demonstrieren in Dresden für den Klimaschutz und halten selbstgemalte Transparente in die Höhe.
Auch viele jüngere Schüler beteiligten sich an der Demonstration. Bildrechte: MDR/xcitePRESS
Tausende Teilnehmer der Fridays-for-Future-Demonstration in Dresden laufen über den Piranischen Platz
Auf dem Weg zum Neumarkt schlossen sich immer mehr Menschen dem Zug an. Bildrechte: MDR/xcitePRESS
Auf dem Neumarkt in Dresden haben sich tausende Schüler und Erwachsene versammelt, um für den Klimaschutz zu demonstrieren.
Am finalen Sammelpunkt vor der Dresdner Frauenkirche zählten die Veranstalter etwa 14.000 Teilnehmer. Bildrechte: MDR/xcitePRESS
Auf dem Neumarkt in Dresden halten Teilnehmer einer Klimaschutzdemonstration Plakate in die Höhe
Ein Transparent fasste das Anliegen gut zusammen: Die Menschen müssen sich ändern, damit sich das Klima nicht noch mehr verändert. Bildrechte: MDR/xcitePRESS
Vor dem Roten Turm in Chemnitz stehen Teilnehmer eines Klimaprotestes und halten ein Transparent in die Höhe mit der Aufschrift "Wenn wir jetz nicht handeln, gibt es keine Welt, für die es sich zu lernen lohnt".
In Chemnitz gingen viele Schüler am Mittag auf die Straße statt in die Schule. Bildrechte: MDR/Harry Härtel
In Chemnitz versammeln sich Schüler zum Klimaprotest. Einer hält ein Pappplakat mit der Aufschrift "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Braunkohle werfen"
Sehr viele Teilnehmer kamen mit selbstgebastelten Plakaten. Bildrechte: MDR/Monica Di Carlo
In Chemnitz demonstrieren Schüler für den Klimaschutz. Eine hält ein Pappplakat mit der Aufschrift "Die Erde kocht schon vor Wut"
Mit sehr bildhaften Vergleichen wurde auf die möglichen Folgen des Klimawandels aufmerksam gemacht. Bildrechte: MDR/Monica Di Carlo
Zwei Schüler in Chemnitz halten ein Transparent mit der Aufschrift "Auf dieser Titanic fehtl nur noch die Panik" in den Händen.
Dabei bewiesen die Teilnehmer viel Fantasie. Bildrechte: MDR/Monica Di Carlo
In Chemnitz versammeln sich Schüler zum Klimaprotest hinter einem Transparent mit der Aufschrift "Kämpft für Eure Zukunft"
Die Chemnitzer Demonstranten forderten alle Menschen auf, sich am Klimaschutz zu beteiligen. Bildrechte: MDR/Monica Di Carlo
Vor dem Karl-Marx-Kopf in Chemnitz ziehen Teilnehmer der Demonstration "Fridays for Future" vorbei. Q/R: MDR/Harry Härtel
Bis zu 1.500 Menschen waren beim Klimastreik in Chemnitz dabei. Bildrechte: MDR/Harry Härtel
 In Grimma ziehen Schüler und Erwachsene mit Plakaten für den Klimaschutz durch die Stad.
In Grimma zogen die Teilnehmer vom Markt in Richtung Bahnhof. Bildrechte: MDR/Muldental TV
In Grimma ziehen Schüler mit Plakaten für den Klimaschutz durch die Stadt. Vor sich tragen sie ein Transparent mit der Aufschrift «Klimakrise betrifft auch Grimma»..
Hier machten die Teilnehmer darauf aufmerksam, dass der Klimawandel jeden Ort und jeden Menschen betrifft. Bildrechte: MDR/Muldental TV
In Zwickau versammeln sich Schüler auf einem Platz zum Klimaprotest
In Zwickau versammelten sich am späten Mittag Schüler und Erwachsene zur Fridays-for-Future-Demonstration. Bildrechte: MDR/Gert Friedrich
Ein Schild mit der Aufrschrift Liebe Erwachsene, schwämnzt nicht den Klimastreik a, 20.09.
Der Aufruf zum Klimastreik richtet sich diesmal auch an Erwachsene. Viele Angehörige der älteren Generationen folgten dem Aufruf. Bildrechte: MDR/Gert Friedrich
Ein Aus Holflatten und feinem Maschendraht gebastelter Fisch steht auf einem Platz in Zwickau. In dem Fisch befinden sich Plastikabfälle.
Im Brunnen auf dem Kornmarkt schwamm symbolisch ein mit Plastikmüll gefütterter Fisch. Bildrechte: MDR/Gert Friedrich
Ein Teilnehmer des Klimastreiks in Zwickau hält ein mit Plastikabfall und einem selbstgebasteln Clownfisch beklebtes Plakat in die Höhe. Darauf steht Findet Nemo
Den Menschen die Verschmutzung und Vermüllung der Meere ins Gedächtnis zu rufen, war eines der Anliegen in Zwickau Bildrechte: MDR/Gert Friedrich
Alle (25) Bilder anzeigen