Softwareprobleme Auszahlung der Grundrente verzögert sich

Seniorin zieht einen 20 Euro Schein aus ihrem Portemonnaie
Bis zum Sommer soll es dauern, bis die Grundrente ausgezahlt werden kann. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/imagebroker

Seit dem 1. Januar 2021 gilt deutschlandweit der sogenannte Grundrentenzuschlag. Allerdings kann dieser erst im Sommer ausgezahlt werden, wie die Deutsche Rentenversicherung mitteilte. Das Hauptproblem sei die komplizierte Berechnung. Bei der Grundrente handele es sich um einen Zuschlag für Minirenten, der individuell berechnet werde. Eine pauschale Hochwertung von Rentenansprüchen erfolge nicht. Die für die Berechnung notwendigen Programme seien aktuell noch in Arbeit, so Frank Rehbein von der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland.

Riesiger Verwaltungsaufwand

Nach Angaben des Bundessozialministeriums liegt der Durchschnitsbetrag für den Anspruch bei 75 Euro und kann von 0,01 Euro bis maximal 418 Euro im Monat betragen. Seit Jahresbeginn müssten dafür deutschlandweit über 20 Millionen Renten von Amts wegen überprüft werden. Allein bei der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland seien das etwa 1,5 Millionen Renten.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.01.2021 | 17:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Sachsen