Einzelhandel Sachsens Händler erwarten Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft

Der Advent gilt als umsatzstärkste Zeit. Die Händler in Sachsen blicken optimistisch auf die Verkaufssaison ab Ende November. Auf Schloss Hermsdorf bei Dresden beginnt Weihnachten sogar schon an diesem Wochenende mit einem Weihnachtsmarkt.

Die Händler in Sachsen erwarten ein gutes Weihnachtsgeschäft 2018. Der Handelsverband Sachsen rechnet in diesem Jahr insgesamt mit einem Umsatzplus von rund zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahresgeschäft. Der Hauptgeschäftsführer René Glaser nannte als Grund die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die gut seien. Die Löhne stiegen, der Arbeitsmarkt entwickele sich positiv und die Verbraucherstimmung sei positiv. "Wir sind optimistisch, obwohl wir uns für die richtige Weihnachtsstimmung ein winterliches und kälteres Wetter wünschen", meinte Glaser.

Allerdings gibt es laut Verband Unterschiede bei den Erwartungen für das Weihnachtsgeschäft. Während kleinere Läden und Unternehmen eher mit Umsätzen auf Vorjahresniveau rechnen, gehen die größeren Unternehmen von einem Plus aus. Als "Wachstumstreiber" wird der Onlinehandel betrachtet. Glaser geht davon aus, dass die Umsätze im Internet-Weihnachtsgeschäft um zehn Prozent steigen werden.

Die Geschenkehits 2018 In diesem Jahr will jeder Bundesbürger rund 472 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben.
2017 waren es noch sechs Euro weniger.

Als beliebteste Geschenke gelten auch 2018 wieder Kosmetik, Schmuck, Spielwaren und Unterhaltungselektronik.
Laut Einzelhandelsverband verschenken die Deutschen neben Gutscheinen immer häufiger auch Konzertkarten.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.11.2018 | ab 8:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 17. November 2018, 14:45 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

18.11.2018 17:13 Zeitgeist 3

Hier steht im Artikel unten !
" In diesem Jahr will jeder Bundesbürger 472,00 € für Weihnachtsgeschenke ausgeben"
Ich werde nicht einen Cent ausgeben!

18.11.2018 08:22 optinator 2

Genau, das ist das as die Welt braucht, Konsum ohne Maß, auch wenn der die Umwelt zerstört.

Weniger ist in diesem Fall Mehr !

Natürlich wird dann für den Kapitalisten weniger Gewinn erwirtschaftet. Aber am Hungertuch nagen diese Leute nicht.

17.11.2018 16:29 Fragender Rentner 1

Na da hatte der Peter in einem Bericht auf einer Seite wieder Recht mit dem Händlern zum Weihnachtsgeschäft.

Mehr aus Sachsen