20.02.2020 | 09:46 Uhr Hartz-IV-Rückforderungen kosten oft mehr als sie einbringen

Rückforderungen von Hartz-IV-Leistungen kosten oft mehr, als sie einbringen. Das zeigt eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken. Demnach wurden 2018 in rund 1,3 Millionen Fällen zu viel gezahlte Beträge bis 100 Euro zurückverlangt. Dadurch flossen 30 Millionen Euro zurück.

Dem gegenüber standen jedoch dreimal so hohe Verwaltungskosten. Bei Kleinbeträgen bis 50 Euro waren die Verwaltungskosten sogar viermal höher als die Einnahmen. Die Linke fordert deshalb für die Rückforderung von kleinen Beträgen eine Bagatellgrenze.

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.02.2020 | 08:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2020, 09:47 Uhr

Mehr aus Sachsen