18.03.2020 | 10:57 Uhr Jugendweihefeiern in Sachsen ausgesetzt

Weniger als drei Wochen vor Beginn der traditionellen Jugendweihefeiern in Sachsen sind wegen des Coronavirus alle Veranstaltungen abgesagt worden. Feierstunden, die bis einschließlich 10. Mai stattfinden sollten, würden in die Monate Juni, Juli, September und notfalls Oktober verlegt, teilte der Sächsische Verband für Jugendarbeit und Jugendweihe als Organisator am Dienstag in Dresden mit. Erste Ersatztermine seien online bereits einsehbar.

Auch Vorbereitunsgkurse abgesagt

Bis zum 20. April werden laut Verband als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus auch keine Tickets mehr verkauft. "Alle bereits erworbenen Gästekarten behalten für einen Nachholtermin ihre Gültigkeit", hieß es.

Auch alle ausstehenden Vorbereitungskurse für den Zeitraum vom 18. März bis zum 24. April wurden abgesagt. Wenn möglich, werde das zuständige Regionalbüro Ersatztermine anbieten. "Die ursprünglich für die Osterferien geplanten Abschlussfahrten nach Paris werden in die Oktoberferien verschoben", teilte der Verband weiter mit. Landesweit wollen in diesem Jahr rund 12.200 Jugendliche den symbolischen Abschluss ihrer Kindheit feiern. Am 4. April wäre der Auftakt der Festtage gewesen.

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.03.2020 | 19:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Sachsen