Nu Pagadi | Teil 15 WM-Kolumne: Hülsen und Laurentia

von Ronny Maiwald

Wie geht es weiter bei der Deutschen Fußball-Nationalelf nach dem historischen WM-Desaster? Tritt Bundestrainer Jogi Löw zurück? Diese und viele andere Fragen brennen vielen Fußball-Fans in Deutschland unter den Nägeln. Forderungen nach einem Neuanfang, nach einem kompletten Umbruch, nach frischem Wind, nach einem moderneren Spielsystem und vielem mehr wurden nicht erst jetzt laut, nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Aber warum musste es alles erst soweit kommen? Und wie ernst ist es den DFB-Verantwortlichen um Bierhoff, Grindel und Co. wirklich mit der schonungslosen Aufarbeitung im Interesse des gesamten deutschen Fußballs? Ronny Maiwald findet, der Tag nach dem Vorrunden-WM-Aus hat da noch keinen Aufschluss gebracht und ist in seiner WM-Kolumne besorgt, ob es am Ende nicht sogar im bisherigen Trott weiterzugehen droht …

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.06.2018 | ganztägig im Programm

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

01.07.2018 14:54 Na so was 3

Seit 2006 ist der Herr Löw im Amt. 12 Jahre mit einem Abschluß, den so keiner erwartet hat. Aber man hat im Vorfeld zu viele Fehler gemacht. Die Mannschaft ist nicht konsequent verjüngt worden. Die "älteren" wußten, wenn es um WM-Punkte geht, spielen wir sowieso. Keine anderer wußte es besser, wie Jogi tickt, als die "Veteranen". Bestes Beispiel, war zwar nicht das Entscheidende: Läßt bei der WM Manuel Neuer im Tor spielen, obwohl der fast die gesamte Saison verletzt war. Hört nicht auf Stimmen von außerhalb, dass auch Spieler, die nicht zu allen JA und Amen sagen, wichtig sind (Wagner). Vollkommen ignoriert wurde die Huldigung des türkischen Präsidenten, Herr Erdogan, durch die Spieler Özil und Gündogan. Diese beiden hätten sofort nach Veröffentlichung des Bildes mit Erdogan aus der deutschen Nationalmannschaft fliegen müssen. Nur so nebenbei und zum nachdenken. Vor einigen Monaten stand Herr Böhmermann nach dem Schmähgedicht mit beiden Beinen fast im Knast.

30.06.2018 16:28 Bürger der früheren DDR 2

Tja, Deutschland aus Russland niemals siegreich zurück.

30.06.2018 08:38 Wolfis 1

Diese Körperhaltung sagt alles.

Nachgehört!