16.04.2019 | 20:42 Uhr Nach tödlichem Unfall bei Penig: Schulweg soll sicherer werden

Vor vier Woche ist eine Elfjährige bei einem Unfall auf ihrem Schulweg getötet worden. Die Schülerin wurde von einem Auto erfasst, als sie hinter dem Schulbus die ehemalige B175 bei Penig im Landkreis Mittelsachsen überqueren wollte. Der Unfall ereignete sich an einer Bushaltestelle, die ihren Namen nach Ansicht vieler Eltern aus der Region nicht verdient.

Die Eltern hatten schon länger auf die Zustände an der Haltestelle hingewiesen. Sie forderten, den Schulweg für Ihre Kinder sicherer zu machen. Bislang ohne Erfolg. Einen Monat nach dem Unfall könnte Bewegung in die Sache kommen.

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 16.04.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Borna, Altenburg und Zeitz

Mehr aus Sachsen