ein Bündel 100-Euro-Scheine ist in einer Mausefalle eingeklemmt
Bildrechte: Colourbox.de

Bundesweites Bündnis Kampf gegen Wucher

ein Bündel 100-Euro-Scheine ist in einer Mausefalle eingeklemmt
Bildrechte: Colourbox.de

Ein Bündnis gegen Wucher will gegen überhöhte Kreditzinsen und sinnlose Zusatzversicherungen von Banken vorgehen. Dazu wurde in Leipzig von den Verbraucherzentralen Sachsen und Hamburg sowie dem Institut für Finanzdienstleistungen (IFF) ein bundesweites Bündnis gegründet. Viele Verbraucher wüssten nicht, wann es sich um Wucher handelt und welche Rechte ihnen zustehen, erklärt Andrea Heyer von der Verbraucherzentrale Sachsen. Dadurch gerieten immer wieder Verbraucher in ihrer finanziellen Not in die Schuldenfalle.

Was ist Wucher? Der Wucher stellt einen Unterfall des sittenwidrigen Rechtsgeschäfts dar und ist in § 138 Absatz 2 BGB gesetzlich geregelt. Demnach liegt ein Wucher immer dann vor, wenn ein auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung existiert und dabei unter anderem die Notlage eines Verbrauchers ausgenutzt wird.

Kostenfalle Sicherheit

Verschiedene Geldinstitute vergeben seit Jahren systematisch Verbraucherkredite, deren Gesamtkosten im Bereich des Wuchers liegen. Dabei wird Verbrauchern bei der Aufnahme von Krediten mehr Sicherheit suggeriert, wenn diese eine Restschuldversicherung abschließen. Diese soll greifen, wenn der Kreditnehmer, zum Beispiel durch Krankheit oder Arbeitslosigkeit, zahlungsunfähig wird. Doch wie teuer diese Versicherungen sind, steht oft nur im Kleingedruckten. Bis zu 20 Prozent Gesamteffektivzins sind da laut Verbraucherschützer möglich. Moderner Wucher sei es zum Beispiel, wenn mit der Aufnahme eines Netto-Kredits von 24.000 Euro eine Kreditlebensversicherung zum Preis von knapp 8.000 Euro mitverkauft würde. Die Folgen: Raten können kaum noch oder nicht mehr aufgebracht werden, am Ende steht oftmals die Verbraucherinsolvenz oder eine teure Umschuldung.

Musterklagen geplant

Das Bündnis will nun bundesweit Kreditverträge prüfen, dokumentieren und nachrechnen, um das systematische Vorgehen der kritisierten Banken zu beweisen und Musterklagen anzustrengen. Betroffene können ihre Kreditverträge mit Hilfe eines neuen Rechentools bei den Verbraucherzentralen Sachsen und Hamburg sowie beim Institut für Finanzdienstleistungen ab sofort überprüfen lassen.

Quelle: MDR/PM Verbraucherzentrale/bb

Dieses Thema im Programm von MDR SACHSEN: MDR SACHSENSPIEGEL | 11.01.2018 | 19:00 Uhr
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.01.2018 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.01.2018 | 15 :00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2018, 17:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

12.01.2018 16:39 Fragender Rentner 5

Wo werden wir nicht über den Tisch gezogen, denke auch mal an die Mogelpackungen oder was so alles auf der Inhaltsliste für gute "Sachen" stehen! :-(

Wo ist die Ampel für solche guten "Lebensmittel"!

Ach stimmt ja uns wird ja eingeredet, dass wir es so wünschen !!!!!!!!!!!!!! :-(

12.01.2018 14:15 Franz Richter 4

Huh huh, der Voodoo-Mann ist da...
Ha, ha, ha...

12.01.2018 09:57 Kritiker 3

Ich bin ganz gerührt. Hier wird großmundig etwas angekündigt, aber der Leipziger Nachfahre eines berüchtigten Reiseportals zockt weiterhin seine Kunden extrem unangemessen ab, was die Behörden aber offenbar nicht weiter interessiert.

12.01.2018 07:51 Pattel 2

Vergesst bitte nicht die negativ Verzinsung das ist echter Wucher an meinem (unserem) Ersparten.
Nicht nur die horrenden bohen Verzinsung von Krediten.

11.01.2018 23:12 Phrasenhasser 1

Wenn es denn hilft... Mittlerweile gibt es ja Bündnisse in Masse. Aber so richtig wirksam sind viele davon nicht, die existieren eher zum reinen Selbsterhalt ihrer Mitglieder... In Zeiten viel besprochener Globalisierung lohnt es sich sicher, neue Wege zu beschreiten. Vielleicht könnte man Voodoo-Priester einfliegen zum Gründen spiritueller Zirkel? Neue Zeiten, neue Mittel. Probieren geht über studieren, wenn das Gewohnte nicht viel bringt, oder?