20.02.2020 | 14:40 Uhr Torgauer Bären erklären Winter für beendet

Torgaus Bären Bea und Benno hält es bei vorfrühlingshaftem Wetter nicht mehr im Stall. Das sieben Jahre alte Geschwisterpärchen ist ab sofort zumindest vormittags wieder im Bärengraben von Schloss Hartenfels unterwegs und damit zwei Wochen früher dran als im Durchschnitt. Wie ein Sprecher des Landratsamts MDR SACHSEN sagte, sind die Beiden "hellwach und aktiv". Die mittlerweile 32 Jahre alte Bärendame Jette lässt sich noch nicht aus der (Winter-)Ruhe bringen und bleibt weiter in ihrem Quartier. Gesundheitliche Folgen habe das frühe Erwachen nicht, so der Sprecher. Auch ein erneuter Wintereinbruch wäre kein ernsthaftes Problem.

Mit Schonkost soll der Stoffwechsel der beiden jüngeren Bären nun wieder hochgefahren werden: Im Stall gibt es Suppe, im Bärengraben Obst und Chicorée. Jettes Schönheitsschlaf wird nach den Schätzungen der Tierpflegerin noch zwei Wochen andauern.

Torgau Bären
Bildrechte: Landratsamt Nordsachsen/Bley

Im November vergangenen Jahres hatten sich die drei Bären aus Torgau in die Winterruhe verabschiedet. Die Bärenhaltung in Torgau reicht bis ins Jahr 1425 zurück.

Die Bären sind dieses Jahr nicht die einzigen Tiere, die vorzeitig Frühlingsgefühle bekommen haben. Igel und Störche sind in unseren Breiten schon früher aktiv als sonst.

 Quelle: MDR/st

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.02.2020 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2020, 14:54 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen