05.03.2020 | 06:31 Uhr Zu wenig Kameraden: Ortsfeuerwehr bei Delitzsch wird aufgelöst

Feuerwehrmann von hinten mit Sauerstoffflasche auf dem Rücken
Ein Feuerwehrmann mit einer Sauerstoffflasche auf dem Rücken (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox

Die Ortsfeuerwehr in Brodau bei Delitzsch wird aufgelöst. Das haben die Stadträte beschlossen. Da zu wenige Feuerwehrleute aktiv seien, sei die Ortswehr nicht leistungsfähig, hieß es. Außerdem konnten die Vorschriften zur Unfallverhütung und des Hygieneschutzes baulich nicht eingehalten werden.

Der Brandschutz könne durch die umliegenden Wehren sichergesetellt werden, versicherte die Stadt Delitzsch, zu der Brodau gehört. Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Brodau können sich beispielsweise der Wehr Selben/Zschepen anschließen.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.03.2020 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

2 Kommentare

AlexanderWausL vor 12 Wochen

Man kann auch als Youtuber, Influencer oder Politikwissenschaftler ehrenamtlich in der Feuerwehr aktiv sein. Wenn man aber schon nicht bezahlt wird, muss der Dienst natürlich Spaß machen. Wenn da als "Kameraden" Intolerante wie du rumhocken, ist das eher nicht der Fall. Einen Youtuber oder Influencer kann jede freiwillige Feuerwehr übrigens gut gebrauchen, wenn es um Werbung in eigener Sache geht. Und der Politikwissenschaftler kann dir erklären, dass Kommunen erfolgreicher sind, wenn sie sich nicht abschotten und alles mobben, was nicht ins Raster passt.

jackblack vor 12 Wochen

Lieber Youtuber oder Influencer werden oder PolitikWISSENSCHAFT studieren.

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen