ILLUSTRATION - Ein Stift liegt auf eine Stimmzetteln für die Briefwahl zu den Kommunalwahlen in Sachsen.
Bildrechte: dpa

15.09.2019 | 10:50 Uhr Urnengang in Krostitz - CDU gegen CDU

ILLUSTRATION - Ein Stift liegt auf eine Stimmzetteln für die Briefwahl zu den Kommunalwahlen in Sachsen.
Bildrechte: dpa

In Krostitz wird am Sonntag einer neuer Bürgermeister gewählt. Es ist der zweiten Anlauf, um den Chefsessel im Rathaus neu zu besetzen. Nachdem bei der ersten Wahl vor zwei Wochen keiner der fünf Kandidaten eine absolute Mehrheit erringen konnte, sind die gut 3.500 Wahlberechtigten erneut aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben.

Dabei müssen sich die Wähler nur noch zwischen zwei Kandidaten entscheiden, beide sind CDU-Mitglieder. Frank Grabsch als offizieller Kandidat des CDU-Ortsverbands, Oliver Kläring als Einzelkandidat. Beide hatten beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen die meisten Stimmen erhalten, Grabsch 46 Prozent, Kläring knapp 37. Die anderen Kandidaten folgten mit Abstand und hatten ihre Kandidatur für den zweiten Wahlgang zurückgezogen.

Nötig ist die Wahl, da der bisherige Bürgermeister Wolfgang Frauendorf Anfang März nach fast 30 Jahren Amtszeit in den Ruhestand ging.

Die Wahllokale in Krostitz haben noch bis 18 Uhr geöffnet. Ein Ergebnis wird am Abend erwartet.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.09.2019 | 09:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 15. September 2019, 10:51 Uhr

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen