Schule in Pandemiezeiten Kein weiterer Corona-Fall an Grundschule in Torgau

Corona-Antigenttest, Nahaufnahme: verschiedene weiße Plättchen mit Indikator wie bei einem Schwangerschaftstest liegen nebeneinander und werden mit einer Pipette beträufelt, die sich in einer Hand mit blauem Handschuh befindet. Daneben steht eine Packung, auf der "Covid" zu lesen ist.
Bildrechte: imago images/Hindustan Times

An einer Grundschule in Torgau im Landkreis Nordsachsen gibt es keine weiteren Corona-Fälle. Alle rund 120 Testergebnisse seien negativ, teilte das Landratsamt Nordsachsen am Sonntag mit. Am Donnerstag war der Fall des positiv getesteten Viertklässlers bekannt geworden. Daraufhin ließ das Gesundheitsamt am Freitag alle Schüler der 3. und 4. Klassenstufe sowie die Lehrer testen.

Um die Schüler der 1. und 2. Klasse zu schützen, durften ab Freitag alle betroffenen Schüler und Lehrer das Schulgebäude nicht mehr betreten. Auch für Montag ist nach Angaben der Schulleitung häusliche Lernzeit für die 3. und 4. Jahrgangsstufe vorgesehen. Erst ab Dienstag soll der Unterricht für alle nach Plan stattfinden.

Auch im Nachbarlandkreis Leipzig gibt es zwei Coronafälle an einer Schule. Am Gymnasium Markranstädt wurde das Virus bei zwei Schülern der zwölften Klasse nachgewiesen. 73 enge Kontaktpersonen der Betroffenen seien in Quarantäne, teilte der Landkreis Leipzig am Sonntag mit.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.09.2020 | 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen