Einweihung Orgel Krippehna
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk/Roland Kühnke

Festgottesdienst in St. Lukas Kirche Hähnel-Orgel in Krippehna eingeweiht

Elf Jahre blieb sie stumm, die Hähnel-Orgel in der St. Lukas Kirche in Krippehna. Die Spätbarockorgel von 1771 war defekt, musste saniert werden. Drei Jahre hat es gedauert, jetzt erstrahlt sie wieder in aller Schönheit. Am Sonntag wurde das Kirchenmusikinstrument mit einem Festgottesdienst eingeweiht.

Einweihung Orgel Krippehna
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk/Roland Kühnke

Die Johann-Ernst-Hähnel-Orgel in der St. Lukas Kirche im nordsächsischen Krippehna war in die Jahre gekommen und zum Schluss unspielbar. Elf Jahre blieb sie stumm, denn alles was eine Orgel zum Klingen bringen kann, war kaputt. Die Windanlage, der Blasebalg, die Register, der Spieltisch und auch die Pfeifen waren vom Wurm zerfressen. Doch seit Sonntag erklingt sie wieder.

Drei Jahre Handarbeit

Einweihung Orgel Krippehna
Bevor die Orgel restauriert werden konnte, musste erst einmal der Turm der Kirche wieder instandgesetzt werden. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk/Roland Kühnke

Hinter den Initiatoren um Norbert Britze, Vorsitzender des Fördervereins der Krippehnaer Kirche, liegen über drei Jahre intensive Arbeit. Hauptaufgabe war die Geldbeschaffung. Da die meisten Reparaturarbeiten reinstes Handwerk waren, mussten insgesamt 250.000 Euro aufgetrieben werden, um die historische Orgel wieder in ihren Originalzustand versetzen zu können. Neben Eigenmitteln organisierte die Kirchgemeinde auch zahlreiche Spenden. Zudem trugen Fördermittel von Bund, Landeskirche und diversen Stiftungen dazu bei, dass aus einer stummen Orgel wieder ein klingendes Instrument wurde.

Bevor jedoch die Orgel wieder hergestellt werden konnte, musste der Turm der Kirche instandgesetzt werden. Moderfäule gefährdete die Haubenkonstruktion und das Fachwerk im Turm. Auch die Schalung und Schieferung waren mehr als marode. Erst nachdem der Turm saniert war, konnten die Arbeiten an der Orgel beginnen. Im ersten Bauabschnitt wurde das Instrument komplett demontiert, um Schäden zu erfassen. Gleichzeitig wurde die Balganlage erneuert. Im zweiten Bauabschnitt wurden neue Pfeifen und ein neuer Spieltisch eingebaut. Am Ende wurde das Gehäuse der Spätbarockorgel überarbeitet.

Schöner als gedacht

Norbert Britze, der Kirchenmusiker, ist begeistert von dem "neuen" alten Instrument. Schon vor der Einweihung hatte er die Gelegenheit, die Orgel zu spielen. Sie habe einen wunderbaren Klang. Tatsächlich schöner noch, als man vermuten konnte, sagte der Musiker bei MDR SACHSEN.

Einweihung Orgel Krippehna
Nach elf Jahren Stille, klingt es wieder in der St. Lukas Kirche in Krippehna. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk/Roland Kühnke

Ein sehr heller, strahlender, kräftiger Klang, der sich wunderbar in den Raum einfügt.

Norbert Britze Förderverein Kirche Krippehna

Britze ist stolz auf die Leistung aller. Es sei relativ selten, auch im Leben eines Kirchenmusikers, dass man die Restaurierung eines so alten Instrumentes mitbegleiten und die Einweihung miterleben könne, so Britze. Künftig soll die Orgel nicht nur zu Gottesdiensten erklingen, sondern auch bei Konzerten außerhalb des Kirchenjahres.

Johann Ernst Hähnel und die St. Lukas Kirche in Krippehna Hähnel (* 1697) gehört zu den bedeutenden Orgelbauern Sachsens. Er war Zeitgenosse des Orgelbauers Gottfried Silbermann, allerdings wird den beiden kein gutes Verhältnis nachgesagt. 1741 wurde Hähnel in Anbetracht seiner zahlreichen Orgelbauten sowie seiner Neuentwicklungen im Instrumentenbau zum Hof- und Land-Orgelbaumeister ernannt. Gestorben ist Hähnel 1777 in Wermsdorf.

Die St. Lukas Kirche in Krippehna hat ihren Ursprung im ausgehenden 13. Jahrhundert. Um 1701 wurde das Langhaus neu errichtet. Nach einem Brand 1768 wurde die Kirche vollständig in der heute erhaltenen barocken Form erneuert.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.08.2018 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig
MDR SACHSENSPIEGEL | 02.09.2018 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 02. September 2018, 13:43 Uhr

Mehr aus Sachsen