02.06.2019 | 06:05 Uhr Freude und Erwartungen bei Kirchenrettern in Selben bei Delitzsch

Sie wollen ihre Kirche unbedingt im Dorf lassen - die Menschen in Selben bei Delitzsch. Der Förderkreis hat jetzt einen Preis für seine Mühen für den Kirchenerhalt bekommen. Dadurch erhofft er sich mehr Aufmerksamkeit für ein großes Problem.

von Fabian Stark

Die Kirche in Selben in Nordsachsen muss renoviert werden.
Die Orgel stumm, die Farben blass und der Putz bröckelt: So sieht es aktuell in der kleinen Dorfkirche von Selben aus. Aber das ist nicht das Hauptproblem des Fördervereins. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Förderkreis der Kirche in Selben in Nordsachsen hat am Sonnabend einen Preis für sein Engagement bekommen. Die Ehrenamtlichen bekamen den sogenanntes Goldenen Kirchturm der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland im Wert von 4.500 Euro. Vom Preisgeld sollen die schiefen Balken der Glockenaufhängung ausgetauscht werden, damit die Glocke nicht nur provisorisch erklingt, sondern sicher im Gestühl klingen und schwingen kann. Den Preis wertete der Förderverein im Gespräch mit MDR SACHSEN aber auch als wichtig, wegen der Aufmerksamkeit für ein ganz spezielles Problem in Selben.

Sind Bodensetzungen Folgeschäden des Bergbaus?

Die Kirche in Selben in Nordsachsen muss renoviert werden.
Patrick Fölsch (re.) und sein Mitstreiter Ralf Schmidt verlangen von der LMBV Hilfe, damit sie bei der Kirchensanierung in Selben vorankommen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Selbener Kirche ist im 16. Jahrhundert aus Feldsteinen gebaut worden. Ihr Zustand gilt als schlecht: Putz fällt von der Decke, das Dach bröselt und vor dem Altar wölbt sich der Fußboden wie bei gefrorene Wellen. "Wir haben unheimliche Setzungen von 30 bis 40 Zentimetern in der Kirche. Das ist beweisbar durch Grundwasserabzug durch den Bergbau geschehen", sagt Patrick Fölsch vom Förderverein.

Die dafür zuständige Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) schickt nun Gutachter nach Selben. "Die Setzungen sind zu regulieren, damit wir weiter an der Kirche arbeiten können", verlangt Fölsch. Er und seine Mitstreiter hoffen, dass der Preis der Goldene Kirchturm die LMBV nun drängt, die Selbener ebenfalls finanziell zu unterstützen.

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.05.2019 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen