26.11.2019 | 18:18 Uhr Frau bei Kirchturmsturz in Mockrehna schwer verletzt

Zwei Kirchenglocken
Bildrechte: Colourbox.de

In der Gemeinde Mockrehna in Nordsachsen ist eine Frau in einem Kirchturm abgestürzt und hat dabei schwere Verletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich das Unglück am Dienstagvormittag in der Kirche des Ortsteils Schöna. Dort wurde eine beschädigte Glocke ausgehoben.

Nicht auf den Boden geachtet?

Gemeindekirchenrat René Schönberger sagte MDR SACHSEN, die verunglückte Frau sei eine ältere Dorfbewohnerin. Sie wollte offenbar das Herablassen der Glocke durch eine Bodenöffnung unterhalb des Glockenstuhls hautnah verfolgen. Dabei stürzte sie infolge eines Fehltritts durch die Öffnung mehrere Meter in die Tiefe. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Leipziger Krankenhaus geflogen. Wie die Frau auf den Kirchturm gelangen konnte und ob sie dafür eine Erlaubnis hatte, ist der Polizei zufolge noch unklar.

Schönheitskur für eine 700-Jährige

Die Arbeiten am Kirchturm wurden umgehend unterbrochen. Sie werden voraussichtlich am Mittwoch fortgesetzt, nachdem die Polizei ihre Ermittlungen vor Ort abgeschlossen hat. Dann wird die noch lose im Kirchturm hängende 500 Kilogramm schwere Glocke zu Boden gelassen. Am Donnerstag soll sie ihre Reise ins bayerische Nördlingen antreten. Die mehr als 700 Jahre alte Glocke muss repariert werden, weil sie einen Riss bekommen hat.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN – Das Sachsenradio | 26.11.2019 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 26. November 2019, 18:18 Uhr

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen