Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht über eine Brücke.
Bildrechte: imago/Agentur 54 Grad

03.05.2019 | 13:21 Uhr 60-Jähriger in Torgau angezündet

Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht über eine Brücke.
Bildrechte: imago/Agentur 54 Grad

Zu einer versuchten Tötung kam es am vergangenen Wochenende im Torgauer Stadtteil Nordwest. Das bestätigte ein Sprecher der Leipziger Staatsanwaltschaft MDR SACHSEN. Demnach wurde am 27. April gegen 2 Uhr morgens ein 60-jähriger Deutscher in seiner Wohnung mit einer brennbaren Flüssigkeit überkippt und angezündet. Der Mann erlitt schwere Brandverletzungen an etwa einem Viertel seiner Hautfläche. Er liegt auf der Intensivstation in einem Brandverletztenzentrum.

Drei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Laut Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft war das Opfer in der Nacht von drei Männern im Alter von 18, 19 und 21 Jahren aufgesucht worden. Alle drei gelten als dringend tatverdächtig und befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass sie gemeinschaftlich aus Mordlust handelten und versucht haben, auf grausame Art und Weise einen Menschen zu töten. Alle Beschuldigten stammen aus Torgau und sind deutsche Staatsangehörige. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei zu den Hintergründen und Motiven der Tat dauern an.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 03.05.2019 | ab 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen