15.02.2020 | 10:25 Uhr Vierbeinige Lebensretter werden bei Torgau für den Ernstfall geprüft

Rettungshunde Johnniter Leipzig
40 Rettungshunde-Teams aus ganz Deutschland stellen sich am Sonnabend der sogenannten Flächenprüfung für Rettungshunde. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Ines Adam

In der Nähe von Torgau werden am Sonnabend Rettungshundestaffeln auf ihre Einsatzbereitschaft geprüft. Nach Angaben der Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe Leipzig/Nordsachsen sind 40 Teams aus ganz Deutschland angemeldet. Sie müssen über den Tag verteilt verschiedene Aufgaben bewältigen. So müssen die Teams innerhalb von 20 Minuten zwei versteckte Personen in dem rund 30.000 Quadratmeter großen Waldareal finden. Auch das Verhalten der Hunde in der Nähe von Unfallopfern gehöre zum Test. Die Hundeführer müssen außerdem eine theoretische Prüfung ablegen ihre Fähigkeiten in Erste Hilfe unter Beweis stellen.

Tauglichkeit für zwei Jahre

Mit Bestehen der Prüfung sind die Rettungshunde-Teams für zwei Jahre einsatzfähig und dürfen deutschlandweit nach vermissten Personen suchen. Die Prüfung richte sich an ehrenamtlich engagierte Hundeführer und ihre Hunde. Aus Sachsen ist ein Nachwuchsteam der Leipziger Rettungshundestaffel bei der Prüfung dabei.

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.02.2020 | 08:00 Uhr in den Nachrichten

MDR SACHSENSPIEGEL | 15.02.2020 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Februar 2020, 10:28 Uhr

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen